Aktuelles

NewsBericht vom 2. Bad Freienwalder Rundenturnier - 17.09.2016

Begrüßungskomitee Ruhig, reibungslos, familiär. So in etwa kann man das 2. Bad Freienwalder Rundenturnier beschreiben. Aufgund der leider nicht ansatzweise erreichten Teilnehmerzahl, wurde es eine gemütliche Runde. Alle 36 Spieler fanden im großen Saal des Offi Platz, was auch seine Vorteile haben sollte.

Kurz nach 9, die Teilnehmerliste und Paarungen standen fest, gings dann auch schon los. Carsten Scheidler vom SKV, Marco Jäger, unser diesjähriger Hauptschiedsrichter und Martina Sauer, frisch gewählter Jugendwart und unser technischer Support begrüßten die Teilnehmer. Dann drückte Schwarz auch schon die Uhren. Hier gibt es die Paarungslisten der 1. Runde, der 2. Runde und der 3. Runde.

Gruppe AIn Gruppe A setze sich Mario Luckian gegen Stephan Sprutta, Marie Antoinette Wolff und unseren Abraham Jegiasarjan durch. Platz 2 musste wegen Punktgleicheit von Sprutta und Wolff durch Blitz entschieden werden, wo sich Sprutta letztendlich durchsetzen konnte.

Gruppe BIn Gruppe B setze sich Daniel Woithe gegen Jörn Gehrke, Dr. Jürgen Fritzsche und Robin Leonard Straßburg durch. Fritzsche verzichtete auf Blitzentscheid.

Gruppe CIn Gruppe C setze sich nach Blitz Jens Stegmann gegen Jannis Suckert, Viktor Weber und Gina Celina Gehrke durch.


Gruppe DIn Gruppe D setze sich Michael Stuckart gegen Hauke Raasch, Joachim Morczynski und Andreas Winkler durch, wobei Raasch sich Platz 2 erst im Blitz sicherte.

Gruppe EIn Gruppe E setze sich Michael Hecht gegen Oliver Hamm, Achim Broock und Georg Eichelbaum durch. Broock unterlag Hamm im Blitz.

Gruppe FIn Gruppe F setze sich Ralf Dziewas gegen Marvin Milzow, Paul Drescher und Zakharia Jouani durch.


Gruppe GIn Gruppe G setze sich Sandy-Michelle Mylke gegen Dario Drescher, Markus Schölzel und Rosemarie Bischoff durch.


Gruppe HIn Gruppe H setze sich Fabian Franz Grohel gegen Leo Jegiasarjan, Dagmar Wolff und David Ganswind durch. In dieser Gruppe mussten die Plätze 2, 3 und 4 durch Blitz entschieden werden, da bis auf den verlustpunktfreien Fabian Franz Grohel alle anderen punktgleich waren. Leo hatte Glück, David nicht.

Gruppe IIn Gruppe I setze sich Martin Bratke gegen Ryszard Morczynski, Joachim Peter Wolff und Frank Mylke durch.


Hier gibt es die Ranglisten nach 3 gespielten Runden.

Jetzt noch ein paar Dankeschön an alle, die dazu beigetragen haben, dass dieses Spätsommerturnier gut über die Bühne ging. Dank an unsere Freunde aus Leegebruch, an Martina Sauer und ihre Tochter Annika. Außer ihrem Knowhow brachten Sie auch noch 16 digitale Schachuhren mit, die die Arbeit der Schiedrichter wesentlich erleichterten. Dank an unsere Schiedrichter Marco Jäger und Annika Sauer, die nicht nur im Saal, sondern auch an den Brettern, an denen um die Plätze geblitzt wurde, alles im Griff hatten.

Dankeschön an Mario und Carsten. Der eine hatte den Posten hinter dem Grill bezogen, der andere im Café und somit die Verpflegung von knapp 50 Menschen übernommen.

Dankeschön an Frank Mylke, der unter dem Motte "Dabeisein ist alles", die Gruppe I vervollständigte.

Ein Dankeschön an alle Teilnehmer, dass sie den Weg zu uns gefunden haben. Bis zum nächsten Turnier bei uns in der Kurstadt. Und wer Lust hat, kann sich den Tag noch mal in einer Diashow reinziehen.
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

NewsSchach beim Altstadtfest wieder ein Erfolg - 10.09.2016

Altstadtfest 2016Wie schon in den letzten beiden Jahren, war der Andrang an unseren vor dem Bücherfreund aufgebauten 5 Brettern bis in die tiefe Nacht sehr erfreulich. Und es waren nicht die hüftkranken Schildkröten, die uns für eine Verschnaufpause auf den von der Firma Fritz Telleis & Sohn zur Verfügung gestellten Holzmöbeln die Bude einrannten, sondern viele Kinder und Jugendliche, die sich sehr am Schachspielen interessiert zeigten. Akku vom Smartphone platt? Wer weiß. Und wieder zermarterten sich unzählige Gäste das Hirn, um unser Matträtsel zu lösen oder sahen wie Fußballfans vorm Fernseher begeistert den Duellen beim 5-Minuten-Blitz zu.
Auf jeden Fall bauten wir alle todmüde und zufrieden um 2.30 Uhr unseren Stand ab und verabschiedeten uns von der noch sehr belebten Königsstraße. Bis zum nächsten Jahr!
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

NewsAngermünder Stadtmeisterschaft fest in Freienwalder Hand - 2016

Angermünde_2016Wie im letzten Jahr nahmen auch 2016 5 Mitglieder des SKV an den offenen Angermünder Stadtmeisterschaften teil und dies wieder mit großem Erfolg. Den ersten Platz belegte erwartungsgemäß, wenn auch mit etwas Mühe, Marco Jäger, gefolgt von den Teamkameraden Frank Schmidt und Viktor Weber. Auf Platz 5 folgte Stefano Drescher, auf dem 8. Platz Heinz-Dieter David. Als bester Angermünder Spieler belegte Roland Krause den 4. Platz und darf sich für ein Jahr Angermünder Stadtmeister nennen. MOZ - 16.08.2016
NewsPaul träumt schon wieder vom Altstadtfest am 10.09.2016

Altstadtfest 2014 Kinder, wie die Zeit vergeht! Zum dritten mal hintereinander werden wir wie gewohnt vor der Buchhandlung unsere 4 Bretter aufbauen und die Gäste zu einem Spielchen herausfordern. Bei einem Sieg wird wie gewohnt ein Getränk spendiert. Alle Schachis der Region sollten mal vorbeischauen.


Newsab in die Sommerpause-Cup in Rüdersdorf - 23.07.2016

Auch in diesem Jahr nahmen 5 Spieler am Rundenturnier „ab in die Sommerpause 2016“ in Rüdersdorf teil, um dann in die wohlverdiente Sommerpause zu gehen. Von Platz 1-3 war alles vorhanden. Somit gab es zufriedene und auch unzufriedene Freienwalder.
Marco spielte in Gruppe A und wurde mit nur 1 Punkt 3.
Carsten wurde in Gruppe D mit 1,5 Punkte ebenfalls 3.
Gruppe E wurde von Bad Freienwalde dominiert. Viktor wurde mit 2,5 Punkten 1., Mario mit 2 Punkten 2. In der Gruppe H wurde Rico mit sauberen 3 aus 3 Erster.
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

News4. Müncheberger Sommerturnier - 04.06.2016

Bevor alle in die Sommerferien verschwinden, wollte man in Müncheberg noch mal ordentlich auf Punktejagd gehen. Das 4. Sommerturnier fand wie immer perfekt von Jörn & Co organisiert in der gewohnten Umgebung und wie im letzten Jahr mit denselben hohen Temperaturen statt. In den Räumen saßen die Spieler wie die Goldbroiler am Spieß und rangen mit Gegner, Dehydratation und Sauerstoffnot. Heimvorteil hatte da wirklich keiner. Die Analyse einer Partie durch Fritz14 zeigt eindeutig, dass da die Gehirne nicht richtig funktioniert haben können. "Meine Güte!", muss Fritz sich da gedacht haben, bevor er abstürzte.

Erfreulich wieder die große Anzahl von Spielern vom SKV, die den Weg in die Mark antraten. Vor allem waren es wieder die Jungen, die Bock auf Schach hatten und nach langer Zeit auch mal wieder dabei: INGO. Ansonsten die üblichen Verdächtigen. Bis auf Dieter waren alle dabei. Rico, Viktor, Stefano, Dario, Paul, Luis und Leo, Markus und Ilche. Dafür, dass es zu keinen vereinsinternen Duellen kam, haben wir gern ein paar Minuten länger gewartet.

Für Markus und Ilche war es wohl der perfekte Tag. Sie holten sich beide mit 3 Punkten aus 3 Partien die dicken Pokale. Ein Erfolgserlebnis hatte endlich auch wieder mal Dario, der mit 2,5 aus 3 punktgleich mit einem anderen Spieler Platz 1 belegte, dann aber im Blitz unterlag. Trotzdem eine tolle Leistung. Stefano belegte mit 2 aus 3 Platz 2 in seiner Gruppe.
Die restlichen Spieler haben z.T. herbe Klatschen hinnehmen müssen. Leo, Ingo und Rico holten einen mageren Punkt, Luis, Paul und Viktor gerade mal einen fettfreien halben. Kopf hoch. Dit wird schon wieder und beim nächsten Mal einfach das Handy ausmachen oder die Uhr im Blick behalten. :-)

Dankeschön an Jörn, der für uns das Schießen von Fotos übernommen hat, da wir selbst diesmal alle gespielt haben und wir somit dafür kaum Gelegenheit hatten. Alles wie immer top. Bis zum nächsten Mal!

Beim Klick aufs Bild startet die gewohnte Diashow.

Mehr Infos zum Turnier und viele weitere Fotos gibts auf der Müncheberger Homepage.
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

News2 Brandenburger in der Pfalz - 15.05.2016

Am Freitag den 13.5.2016 machten sich die Brandenburger Schachspieler Mario Luckian vom SV Motor Eberswalde und Marco Jäger vom SKV Bad Freienwalde auf dem Weg zu den Internationalen Haßlocher Schachtagen. Mario musste in Gruppe B spielen, Marco sogar in Gruppe A.

In der 1. Runde hatte es Mario (DWZ 1732) mit Thomas Windecker (DWZ 1466) zu tun und gewann mit Schwarz. Marco musste gegen Matthias Budzyn (DWZ 2129) antreten und verlor.

Mario spielte dann in der 2. Runde mit Weiß gegen Frank Schmidt (DWZ 1608), schaffte aber nur ein Remis. Marco konnte dagegen mit schwarz gegen Andreas Stock (DWZ 2009) seinen ersten Punkt einfahren.

In Runde 3 gewann Mario mit schwarz gegen Marc Brodam (DWZ 1659). Marco musste sich wieder mit den weißen Steinen geschlagen geben. Diesmal gewann Rahimi Rahim (DWZ 2089) gegen ihn. Somit hat Mario 2,5/ 3 und Marco 1/ 3 Punkte.

In Runde 4. Hatte es Marco diesmal mit Tresch, Lukas (DWZ 2003) zu tun. Auch diesmal konnte er überraschenderweise mit den schwarzen Steinen einen Punkt einfahren. Mario spielte gegen Wawruch, Volker (DWZ 1682) und gewann mit den weißen Steinen.

In der 5. Runde schaffte Marco den ersten halben Punkt mit den weißen Steinen gegen Neurohr, Jürgen (DWZ 2062). Mario verlor leider am 3. Brett gegen Schimmelpfennig, Klaus (DWZ 1783) und somit wahrscheinlich auch die Chance auf einen Podestplatz.

In Runde 6. Verlor Marco gegen Erker Thomas (DWZ 2055) unnötig, weil er ein einfachen Abzug übersah. Mario versuchte in den letzten beiden Runden nochmal alles. Er bezwang die an Nr. 1. Gesetzte Rahimi, Rozafa (DWZ 1798) mit weiß.

Auch in der 7. Runde ging Marco lehr aus und verlor gegen Schott, Reimund (DWZ 1912) sehr unglücklich, zumal sein Gegner ihm vorher ein Remisangebot unterbreitete, was Marco aber in viel besserer Stellung ablehnte. Somit holte Marco am Ende 2,5 / 7 Punkte und belegte damit am Ende Platz 89. / 120. in der Gruppe A.
Mario konnte auch die 7. Runde für sich entscheiden gegen Ball, Hans (DWZ 1667). Somit schaffte er 5,5/ 7 Punkte. Und landete am Ende auf dem 15. Platz. In der Gruppe B.

Link zu den einzelnen Runden der Gruppe A
Link zu den einzelnen Runden der Gruppe B
1 1 1

News1. Müncheberger Juniorenturnier & 3. Briesener Frühlingsturnier - 30.04.2016

Gleich 2 Turniere fanden an diesem Sonnabend im Landkreis Märkisch Oderland statt, zu welchen der SKV insgesamt 11 Spieler entsandte. Fangen wir mit dem nicht so weit entlegenen Müncheberg an.

Hier wurde erstmals ein Juniorenturnier für Kinder unter 13 Jahren und einer maximalen Wertzahl von 1000 ausgerichtet. Also genau das Richtige für Luis, Leo, Markus, Theodor, Justin und David. Diese wurden auf die Gruppen A und B aufgeteilt. Luis und Leo kämpften in der Gruppe A mit insgesamt 12 Spielern, um Punkte zum Erlangen der DWZ zu sammeln, da sie nur noch wenige Restpartien haben, der Rest kam in die Gruppe B mit insgesamt 23 Spielern und spielte gegen Kinder, die wie sie selbst auch, noch keine DWZ haben. Ein gutes Praxistraining und da ging richtig die Post ab.

Gruppe BAus technischen Gründen wurde heute auf das gewohnte Rundensystem in Vierergruppen verzichtet. Gruppe A spielte 3 Runden á 1 Std für 30 Züge + 30 min, Gruppe B 7 Runden á 30 min. Schnellschach also. Das kleine, gerade zu Ende gegangene vereinsinterne Turnier sollte sich auszahlen, obwohl die Notation, um deren Erlernen es vordergründig ging, heute nicht erforderlich war. Ein Blick auf die Rangliste nach der 7. Runde zeigt, dass es unsere 4 Jungs in Gruppe B alle unter die Top10 geschafft haben. Super Burschis!!!

David erwischte den fast perfekten Tag und holte sich mit 5 Siegen den 2. Platz und somit seinen ersten Pokal. Glückwunsch. Jetzt heißt es weiterhin ordentlich beim Training mitzumachen, um eine Konstanz in der Leistung zu bekommen. Eine Schwalbe macht bekanntlich noch keinen Sommer!

MarkusMarkus holte 4,5 aus 7 und somit Platz 4. Ebenfalls eine tolle Leistung in seinem ersten Turnier überhaupt, aber ein wenig ärgern durfte er sich schon. Da war sicherlich mehr drin, zumal er an diesem Tag gegen Gegner verlor, die er für gewöhnlich problemlos rasierte. So ist Schach! Am 4.6. hat Markus in Müncheberg die nächste Gelegenheit zu zeigen, was in ihm steckt. Und da wird auf jeden Fall mitgeschrieben! Einen Stift hatte er heute schon dabei.

Theodor belegte in seinem ersten Turnier mit ebenfalls 4,5 Punkten aus 7 Partien leider nur noch Platz 6, denn die gemeinen Feinwertungen schoben ihn um einige Plätze nach unten. Trotzdem eine sehr feine Leistung. Aber auch hier war mehr drin gewesen. Wenn man sich noch ein paar Damen holt und den Gegner dann Patt anstatt Matt setzt, dann darf man sich ruhig in den Hintern beißen. Nächste Trainingseinheit: Mattsetzen mit 9 Damen. Leicht? Einfach mal probieren.

JustinAuf Platz 9, mit 4 Siegen landete dann unser Jüngster in der Gruppe. Justin gewann seine Partien mit ein paar sehr sehenwerten Matts. Die Älteren trauten da ihren Augen nicht und Justins Kombinationen waren Gesprächsstoff in den Pausen. Weiter so und du wirst bald ein ernstzunehmender Gegner nicht nur für die Jungs in deiner Altersklasse sein. 2 Niederlagen setzte es gegen Vereinskameraden, die sich aber ganz schön strecken mussten und zwischenzeitlich nicht gut aussahen.

Luis und LeoIn Gruppe B ging es für die Gebrüder Jegiasarjan um wertvolle Punkte, um mit einer ordentlichen DWZ in die Rangliste des SKV einzusteigen, denn ihr Wettkampf wird ausgewertet. Leider patzte Leo gleich in seiner ersten Partie, holte sich dann aber in den restlichen Partien doch noch 2 Punkte. 2 aus 3. Das hat sich gelohnt. Schwerer hatte es da unser kleiner Träumer Luis, der mit seinen Gedanken wohl mehr auf dem angrenzenden Spielplatz als auf dem Schachbrett war. So ging der Spieltag leider für ihn punktlos aus. Leo belegte den 4. Platz sein Bruder Lusi den 10. Hier gibts die Rangliste nach der 3. Runde.

Und so sehen Sieger aus. Beim Kilck auf Bild startet eine ordentliche Diashow. Viel Spaß.
Bleibt noch den Organistatoren um Jörn Gehrke für ein präzise und straff durchorganisiertes Turnier zu danken. Dass es immer verspätet losgeht, ist den Eltern zu verdanken, die nicht rechtzeitg aus den Federn kommen. Verhungern oder verdursten musste wie immer auch niemand. Alles top. Bis zum Sommerturnier in 4 Wochen. Wir freuen uns schon drauf.
Außerdem muss ich mich als Betreuer auch bei meinen Jungs bedanken, die mir das Leben leicht gemacht haben. Kein Stress, alle lieb und gehorsam und bis auf einen, hatten auch alle ihre Trikots an. Da können sich die Alten mal eine ordentliche Scheibe abschneiden, die selbst bei Punktspielen wie Papageien im Neuschnee aussehen.

Briesen Frühjahr 2016Jetzt noch ganz kurz nach Briesen, wo Dieter, Rico, Paul, Dario und Viktor beim 3. Briesener Frühlingsturnier antraten. Machen wirs ganz kurz. Bis auf Rico hätten alle mal lieber im Bett bleiben sollen. Rico holte 1,5 aus 3. Dario und Paul retteten einen mageren halben Punkt. Bei Viktor weiß mans nicht und Dieter bekommt für 0 aus 3 sicherlich ordentlich was an Punkten abgezogen. Die Leistungskurve geht nach unten. Grund zur Beunruhigung? Ich finde schon.
1 1 1 1 1
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

NewsZentrale Endrunde der Kreisliga UM/MOL/BAR - 24.04.2016 - MOZ vom 25.04 und 03.05.

endrunde

Einen schönen Ausklang nahm mit der zentralen Endrunde die Saison 2015/16 der Kreisliga UM/MOL/BAR im Schach, die in diesem Jahr vom bereits feststehenden Meister, dem SKV Bad Freienwalde organisiert und ausgetragen wurde.

An diesem letzten Spieltag trafen 8 Mannschaften zeitgleich am selben Ort aufeinander und machten die Plätze unter sich aus. So sicherte sich die Lützlower Dorfgemeinschaft mit ihrem Sieg über die 4. Mannschaft des ESV Eberswalde doch noch den Rang des Vizemeisters. Eberswalde belegt den 6. Platz.

Platz 3 belegt in dieser Saison die 1. Mannschaft von Blau-Weiß Schwedt, die die 2. Mannschaft aus Angermünde bezwang. Angermünde 2 wurde die rote Laterne, die sie seit dem dritten Spieltag schleppen durfte, nicht mehr los.

Besser erging es da der 1. Mannschaft aus Angermünde, die sich mit einem 3:1 gegen die mit nur 2 Spielern angereiste 2. Mannschaft vom SC Schwedt durchsetzen konnte. Schwedt II belegt den 7. Tabellenplatz.

In der letzten Begegnung des Tages bezwang die 2. Mannschaft von Motor Eberswalde die 2. Mannschaft von Blau-Weiß Schwedt mit 3:1. Platz 5 bzw. 8.

Rundenbericht - Tabelle nach der letzten Runde

Einzelwertung Brett 1 bis 4 & Kreuztabelle

Gesamtwertung alle Bretter KMM 2015_16

Nach getaner Arbeit, durfte natürlich auch das Vergnügen nicht zu kurz kommen. Bei Bratwust, Grillfleisch, Bierchen, Kaffee und Kuchen nahm der Tag und eine tolle Saison ein korrektes Ende.

Nach dem Klick auf den Pokal gibts eine kleine Diashow.

Noch mehr Bilder sind online. Ein Dankeschön an Jakob Daum. Und hier gibt es seinen sehr schönen Abschlussbericht zur Saison zu lesen.
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

NewsSaisonrückblick aus Sicht des Mannschaftsleiters Carsten Scheidler - 11.04.2016

Die letzte Schlacht ist geschlagen!

Mit dem Sieg über den KSC Strausberg findet die Schachsaison 2015/16 einen erfolgreichen Abschluss, Anlass genug, um mich als Mannschaftsleiter zu bedanken.

Nach einem verpatzten Auftakt gegen den Schachclub Schwedt/O., konnte sich die Erste des SKV Bad Freienwalde Spieltag um Spieltag an die Tabellenspitze herankämpfen und schließlich erobern. Mit den Mannen des ESV 1949 aus Eberswalde und den motivierten Schachspielern aus Eisenhüttenstadt hat wohl keiner so richtig gerechnet, jedoch sollten gerade diese Teams lange die Tabelle der Regionalliga Ost anführen.

Der SKV Bad Freienwalde zeigte Geduld und eine ausgeglichene Mannschaftsleistung und sorgte durchaus für einige Überraschungen an den einzelnen Brettern. Mit stabilen Leistungen hat Abraham endlich den lang verdienten Sprung über die 1700 (DWZ) erreicht. Neben Frank Schmidt, Viktor Weber und Mario Leipelt stand Abraham dem Verein allein in der Regionalliga 9 Sonntage zur Verfügung. Für Stabilität sorgten auch Frank und Marco, die sich an den Spitzenbrettern gut behaupteten. Im Mittelfeld überraschte uns Alexander gleich mehrmals mit hervorragenden Partien gegen erheblich wertzahlhöhere Gegner. Besonders möchte ich mich auch bei unseren neuen Mitgliedern Dario, Leo, Stefano und Paul bedanken, die unsere Mannschaft mit ersten Spielen in der Regionalliga unterstützten und erste Punktgewinne buchen konnten. Viele Dankesgrüße gehen auch an Bogdan Lotko und unseren Partnerverein in Gorzow, die uns mit unseren Freunden Jerzy Brok, Kajetan Przysiecki und Alexander Borowiak nach Bedarf zu Verfügung standen und wichtige Punkte erkämpften.

Am 24.04.2016 findet der letzte Spieltag in der Kreisliga UM/BAR und MOL in Bad Freienwalde als Zentrale Endrunde statt. Es gibt eine kleine Meisterfeier für den Kreismeister SKV Bad Freienwalde II.

Hierzu lade ich auch alle anderen Spieler unseres Vereins ein!!!

Bei Beteiligung bitte bei Carsten anmelden und einen Beitrag pro Person von 2,50€ bezahlen!

Vielen Dank.
Carsten

NewsRegionalliga Ostbrandenburg im Schach - 10.04.2016 - MOZ vom 14.04.2016

Meister, Meister, SchalelalelaNachdem es die zweite Mannschaft in der Kreisliga vorgemacht hatte, holte sich am heutigen letzten Spieltag in der Regionalliga Ost unsere erste Mannschaft mit einem 5:3 Auswärtssieg beim KSC Strausberg den Meistertitel. Herzlichen Glückwunsch an das Team um Mannschaftsleiter Carsten Scheidler. Mehr Text und Bilder in Kürze!
1 1 1 1 1 1 1 1

NewsZentrale Endrunde der Kreisliga UM/MOL/BAR in Bad Freienwalde - am 24.04.2016

Bad Freienwalde hat die Ehre, Austragungsort der diesjährigen Zentralen Endrunde der Kreisliga UM/BAR/MOL zu sein. Sie findet am 24.04.2016 im Schülerklub der Erna und Kurt Kretschmann Oberschule statt. (Anfahrt) Freigabe der Bretter um 9.00 Uhr. Wir freuen uns!

NewsAchtes Spiel, achter Sieg für unsere Zweite = KREISMEISTER - 20.03.2016

Am heutigen Tag trat unsere Zweite zum Auswärtspiel beim ESV Eberswalde IV an, das mit 2,5 : 1,5 an den SKV ging. Am ersten Brett trennten sich Reinhardt Modrow und Mario Leipelt remis. Am zweiten Brett verlor Viktor Weber gegen Ulrich Strien. Am dritten Brett siegte Heinz-Dieter David gegen den jungen Max Ganschinietz. Am vierten Brett gewann auch Rico Beuthner gegen den jungen Dean Röseler.

Damit ist Bad Freienwalde ohne Punktverlust Kreismeister UM/BAR/MOL 2015 – 2016.

Wir sehen uns dann am 24.04.2016 zur zentralen Endrunde in Bad Freienwalde.

NewsRegionalliga Ostbrandenburg im Schach - 13.03.2016 - MOZ vom 19./20.03.2016

briesenMit dem Tabellendritten, dem SV Briesen, erwartete unsere Erste an diesem Sonntagmorgen ein ganz harter Brocken, zumal wichtige Stammspieler wie Marco und Carsten verhindert waren und somit die Nr. 16 und 17 der Auswechselbank zum Einsatz kommen mussten. Liest man sich die Wertzahlen der ersten 6 Spieler durch, wird einem schon flau im Magen, sieht man, dass an Brett 8 eine 1716 und an Brett 7 noch eine 1453 sitzt, verfehlt man vor Aufregung schon mal den Knopf der Uhr oder die ganze Uhr. Somit kann man mit dem heutigen Abschneiden des Teams schon mehr als zufrieden sein.

Am 1. Brett traf Frank Schmidt auf Philipp Heinrich. In einer ausgeglichenen Partie bot Philipp das Remis an und Frank nahm es an.

Am 2. Brett dann recht frühzeitig schon der erste Aufreger. Alexander Heinz (DWZ 1380) schlug die knapp 400 Punkte stärkere Vicky Eue. Gratulation.

Am 3. Brett bekam es Heinz-Dieter dann mit Olaf Budach (DWZ 1795), dem derzeit spielstärksten Briesener zu tun, der einfach mal eine Nummer zu groß war. Dennoch war Heinz mit seiner Leistung nicht unzufrieden, spielte er doch lange Zeit gut mit. (Zitat):-)

Am 4. Brett wurde zwischen Abraham und Dave Möwisch (DWZ 1714) eine Partie gespielt, die sicherlich eine ausführliche Analyse wert ist. Die längste war es außerdem. Abraham hatte 2 Mehrbauern aber Möwisch verteidigte so geschickt, dass Abraham wiederum immer nervöser wurde. Schlussendlich setzte Abraham den bereits in Zeitnot geratenen Möwisch matt. Ein unglaublich spannendes Endspiel, in welchem beide noch Dame und einen Turm hatten.

An den Brettern 5 bis 7 wurde dann remis gespielt, wobei man anmerken muss, dass unsere Spieler z.T. erheblich wertungshöheren Gegnern den ganzen Punkt erfolgreich streitig machen konnten. Viktor traf auf Volker Heinrich, Mario auf Lothar Bindernagel und Stefano auf Daniel Woithe.

Am 8. Brett musste sich Paul mit der Briesener Nr. 4, Rene Keller abplagen, aber für eine 1713 reicht es noch lange nicht. Nach einem unübersichtlichen Abtausch hatte er dann auf einmal eine Figur weniger und der Drops war gelutscht. Egal, alles andere wäre eine Sensation gewesen und wenn etwas dazugelernt wurde, ist das schon viel wert.

Enstand 4:4. Mit diesem Ergebnis, mit dem keiner wirklich gerechnet hatte, bleibt die Erste auf Kurs und hat nach der heutigen Niederlage von Eisenhüttenstadt wieder die Tabellenspitze übernommen. In einem Monat findet dann der letzte Spieltag mit einem Auswärtsspiel in Strausberg statt. Titel hin oder her, das vorrangige Ziel "Klassenerhalt" wurde wie zu Friedenszeiten mit 110% übererfüllt.

Der Spielbericht folgt wie gewohnt in Kürze und beim Klick aufs Bild startet eine kleine Diashow.
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

NewsBericht vom 3. Briesener Winterturnier - 27.02.2016

Briesen2016Gleich 9 Mitglieder vom SKV machten sich am diesem frostigen Sonnabendmorgen auf den Weg nach Briesen in der Mark, um beim 3. Briesener Winterturnier um Pokale und wertvolle DWZ-Punkte zu kämpfen.

Zum ersten Mal mit dabei, Ilche, unser mazedonischer Moorbad-Arzt. Ansonsten wieder die üblichen Verdächtigen, 3x Jegiasarjan, 3x Drescher, 1x Viktor, 1x Rico.

gruppecAbraham, auf 1 gesetzt, traf in Gruppe C auf Katharina Schmid, Jens Stegmann und Jürgen Fritzsche. Er spielte 3 mal remis und teilte sich am Ende Platz 2 mit Fräulein Schmidt.

gruppeeIn Gruppe E bekam es Viktor, auf 2 gesetzt, mit Susanne Röhr, Daniel Woitke und Michael Stuckart zu tun. 2 Remisen und eine Niederlage war die Bilanz am Ende des Tages und Platz 3.

gruppehIn Gruppe H traf Stefano, auf 4 gesetzt, auf Dirk Hummel, Paul Emil Gutewort und Angelina Jacoby. Er holte 1,5 Punkte, ärgerte sich aber über die letzte verlorene Partie maßlos. Am Ende Platz 2.

gruppejUnser Paul war der Mann des Tages. Seine Kontrahenten hießen Yves Bela Kogler, Tom Weitzmann und Janek Darowski. Er ließ nichts anbrennen und holte sich mit einem lupenreinen Hattrick den Pokal in seiner Gruppe J. 3 aus 3. Besser gehts nicht und die 1200 ist geknackt. Herzlichen Glückwunsch.

gruppekKeiner soll sagen, wir hätten Ilche nicht gewarnt. "Die Kinder sehen harmlos aus, sie sind aber gemeingefährlich und machen keine Gefangenen." Da hat er wohl nicht richtig hingehört, der Gute und wurde ordentlich rasiert. 1 aus 3 lautet seine Bilanz. Er darf sich trotzdem freuen, fehlen ihm doch nur noch 2 Partien für seine DWZ. Seine Gegner am heutigen Tage hießen Peter Grabs, Ole Dziewas und Johann Grzesik.

gruppelIn Gruppe L hatte Leo, auf 4 gesetzt, nichts zu lachen. 0 aus 3 die Bilanz. Ging man an seinem Brett vorüber, sah seine Stellung immer solide aus. Aber wenn man dann das einzügige Matt verpasst, kann man am Ende auch die ganze Partie verlieren. So geschehen. Schade, aber er wird stärker und das Training zeigt auch bei ihm Wirkung.

gruppeoDario, auf 2 gesetzt, bekam es in Gruppe O mit Peter Grabs Senior, Gregory Rohde und Ellen Handrack zu tun. Mit 1,5 aus 3 belegte er leider nur Platz 3. Da war viel mehr drin!!

gruppepFehlt nur noch die Gruppe P, in der unsere beiden Sportskanonen Rico und Luis auf Kay Hoffmann und Hannes Gersdorf trafen. Rico wurde mit 2 aus 3 Zweiter und beendete somit eine unheilvolle Serie von 0 aus 9. Der litte Luis wurde Vierter. Aber Moment! 0,5 aus 3!! Er holte ein Remis und das bedeutet RESTPARTIEN!!

Ein dickes Lob und Dankeschön geht an Daniela Hoffmann und ihr Team. Super organisiert, zügig durchgezogen. Leckere Waffeln gabs u.a. auch und ein paar Gläser Marmelade sind auch abgefallen. Bis zum Frühlingsturnier!

Weitere Infos gibt bei den Freunden aus Briesen.
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

NewsRegionalliga Ostbrandenburg im Schach - 21.02.2016 - MOZ vom 24.02.2016

Kantersieg auswärts gegen ESV Eberswalde III.

Mit einem 7:1 Sieg gegen ESV Eberswalde III überzeugten die Kurstädter aus Bad Freienwalde am Sonntag in der Regionalliga Ostbrandenburg im Schach.

Frank Schmidt gegen Manfred Lehmann und Mario Leipelt gegen Bernhard Bolduan gewannen ihre Partien kampflos; ihre Gegner waren nicht angetreten. Am dritten Brett gewann Alexander Heinz ein Turmendspiel gegen Gerd Wanka. Heinz Dieter David und Michael Hecht trennten sich am vierten Brett remis.

Abraham Jegiasarjan spielte am fünften Brett von Anfang an auf Sieg und gewann überzeugend gegen Reinert Modrow. Carsten Scheidler kam am sechsten Brett mit den schwarzen Steinen spielend gut aus der Eröffnung heraus, war am Ende aber mit einem Remis gegen Ulrich Strien zufrieden. Viktor Weber am siebten Brett gewann nach zähem Kampf gegen Achim Brook.

Marco Jäger am zweiten Brett gewann mit schwarz gegen Dr. Michael Winkler in einer königsindischen Partie, in der er früh einen Bauerngewinn erzielen konnte.

Damit bleibt Bad Freienwalde mit 11 Mannschaftspunkten zweiter der Regionalliga Ostbrandenburg im Schach.

Tabellenführer ist die BSG Stahl Eisenhüttenstadt I mit 12 Mannschaftspunkten. Das nächste Punktspiel findet am 13.03.2016 in Bad Freienwalde gegen den Mitfavoriten Briesen (10 Mannschaftspunkte) statt. Spiellokal ist die Ringstraße 11, in den Räumen der Diakonie. Spielbeginn ist 10.00 Uhr. Gäste sind herzlich willkommen.

NewsSiebtes Spiel, siebter Sieg für unsere Zweite = KREISMEISTER - 19.02.2016

TSV zweite MannschaftAn diesem Donnerstagabend fand zu ungewohnter Stunde das vorgezogene Punktpiel gegen die zweite Mannschaft des TSV Blau-Weiß 65 statt. Das Training für unsere Kinder und Schachanfänger lief noch, als Julius Sieboldt, Andreas Gaier, Werner Bieschke und Brigitte Klarius bei uns im Klub auf der Matte standen.

Der Rest ist schnell erzählt. Abraham kam gegen Sieboldt über ein Remis nicht hinaus. Ebenso konnte sich Viktor gegen den ebenfalls wertungsschwächeren Bieschke nicht durchsetzen. Die Führung brachte Carstens Sieg über Gaier, der nach dem Verlust seiner Dame aufgeben musste. Am längsten dauerte die Partie am 4. Brett zwischen Brigitte Klarius und Stefano. Trotz Verlust eines Turmes im 16. Zug sollten noch knapp 40 Züge gespielt werden, bis Klarius das Matt nicht mehr verhindern konnte. Endstand 3:1.

Unsere Zweite führt mit 7 Siegen unangefochten und uneinholbar die Tabelle der Kreisliga an und ist vorzeitig Kreismeister. Herzlichen Glückwunsch den Akteuren.

Am 28.3. muss die Mannschaft zum letzten Spiel der Saison nach Eberswalde, da sie zur zentralen Endrunde spielfrei hat.

NewsSechstes Spiel, sechster Sieg für unsere Zweite - 14.02.2016

Am heutigen Tag trat unsere zweite Mannschaft zum Auswärtsspiel beim Schlusslicht der Tabelle, der TSG Angermünde II an,  das mit 3:1 klar zugunsten des SKV ausging. Glückwunsch!

Am ersten Brett siegte Abraham Jegiarsarjan klar gegen Ulf Magnus, am zweiten Alexander Heinz gegen Dieter Klebe.  Am dritten und vierten Brett trennten sich Peter Schröder und Mario Leipelt sowie Rudi Glanz und Dieter David mit einem Remis.

Nach 6 von 8 Punktspielen steht unsere Zweite weiterhin verlustpunktfrei und kaum noch einzuholen auf Platz 1 der Kreisliga UM/MOL/BAR.

Das nächste Spiel findet am 28.02.2016 zu Hause gegen die zweite Mannschaft vom TSV Blau-Weiß Schwedt statt.

NewsStadtmeisterschaft in Angermünde zum 24. Mal - 09.02.2016

AngermündeEs dauerte ein wenig, bis man sich daran gewöhnt hatte, dass man dienstags nicht mehr nach Angermünde zur 23. Stadmeisterschaft fahren konnte und nun ist der erste Spieltag der 24. Auflage auch schon wieder Geschichte. Bis auf den starken Norbert Bauer, der sich im letzten Jahr den Titel mit unserem Marco teilen musste und in diesem Jahr nicht antreten wird, sind die üblichen Verdächtigen alle wieder an Bord.

Ein gute Chance für Marco, den Titel in diesem Jahr für sich allein zu beanspruchen. Wenn da nicht die pfiffigen Angermünder im Schwarzgedruckten eine kleine miese Ausschlussklausel reingekritzelt hätten, die wohnhaft in Angermünde oder Mitgliedschaft bei der TSG Angermünde vorschreiben. Gut, dann spielen wir eben aus Spaß am Spiel. Auch nicht verkehrt.

Eröffnet wurde das Turnier durch den noch amtierenden Bürgermeister und passionierten Schachspieler Wolfgang Krakow. Organisator Dieter Klebe gab dann auch bald die Bretter frei und es wurde gespielt.

Vom SKV nehmen wie im letzten Jahr Marco, Dieter, Frank, Viktor, der heute leider wegen Krankheit aussetzen musste und Stefano teil. 3 weitere Spieler wollten ebenfalls teilnehmen, doch das dann zu groß werdende Teilnehmerfeld zwang die Turnierleitung, die Teilnehmerzahl zu begrenzen.

Mit 3 Siegen und einem Remis im Gepäck ging es zu später Stunde dann wieder heimwärts und dann auch gleich wieder zurück, da einer der Kollegen seinen Rucksack liegengelassen hatte.

Bis zum nächsten Dienstag!

NewsRegionalliga Ostbrandenburg im Schach - 07.02.2016

SKV Bad Freienwalde verliert Tabellenspitze

Mit einem 4:4 Unentschieden gegen die Schachfreunde der BSG Pneumant Fürstenwalde II verlor der SKV Bad Freienwalde die Tabellenspitze und ist jetzt Zweiter in der Regionalliga Ostbrandenburg im Schach. Am achten Brett holte Mario Leipelt gegen den wertungshöheren Peter Michael Stube einen wichtigen Punkt. Das dritte Brett ging kampflos zugunsten von Thomas Hoffmann verloren, da Alexander Heinz nicht zum Spiel erschienen war.

Viktor Weber spielte trotz Krankheit, musste am siebten Brett gegen den jungen Moritz Kammer aber eine Niederlage quittieren. Den zweiten Sieg des Tages holte am fünften Brett Abraham Jegiasarjan gegen Leane Odoy, die mit einer Figur weniger im Spiel nicht standhalten konnte. Heinz Dieter David und Dietmar Fendselau trennten sich am vierten Brett remis. Carsten Scheidler hatte am sechsten Brett gegen Daniela Hoffmann zwar eine Figur mehr, dafür aber 3 Bauern weniger, und musste sich am Ende mit einem Unentschieden begnügen.

Am ersten Brett musste Frank Schmidt gegen Carsten Zubke eine Niederlage hinnehmen. Das 4:4 Unentschieden für die Mannschaft rettete Marco Jäger am zweiten Brett mit einem überlegenen Sieg gegen Dr. Holger Rücker.

Das nächste Spiel findet am Sonntag, dem 21.02.2016 auswärts gegen ESV 1949 Eberswalde III statt.

NewsFünftes Spiel, fünfter Sieg für unsere Zweite - 24.01.2016

schwedt2Mit nunmehr 10 Punkten führt unsere zweite Mannschaft verlustpunktfrei und souverän die Tabelle der Kreisliga UM/MOL/BAR an. Der Meistertitel ist somit greifbar nahe, zumal Angermünde I, der ärgste Konkurrent, in Lützlow einen Punkt liegengelassen hat.

Zu Gast am heutigen Sonntag war die 2. Mannschaft des SC Schwedt, die leider nur zu dritt anreiste. So gewann Heinz-Dieter David kampflos und der Gast lag bereits vor Anpfiff 0:1 hinten. Nicht den Hauch einer Chance hatte am ersten Brett Reinhard Buchholz gegen unseren wesentlich wertungsstärkeren Abraham Jegiasarjan. Punkt 10:45 Uhr setzte Abraham ihn matt.

Am dritten Brett trennten sich dann Viktor Weber und Burkhard Fischer mit einem mannschaftsdienlichen Remis. 2,5 Punkte waren im Sack, der Mannschaftssieg eingetütet. Die längste Partie wurde am 2. Brett gespielt. Mario Leipelt hatte sich gegen Manfred Gratz mit 2 Mehrbauern schon einen ordentlichen Materialvorteil erarbeitet und lehnte selbstverständlich die nicht mehr enden wollenden Remisangebote seines Kontrahenten ab. Leider wusste er diesen Vorteil nicht zu nutzen, überzog und verlor am Ende noch die schon gewonnen geglaubte Partie. Das ist Schach!

Am 14.02. kommt es auswärts gegen die zweite Mannschaft von Angermünde zum Duell Tabellenführer gegen Tabellenletzten. Sicherlich eine lösbare aber nicht zu unterschätzende Aufgabe, die uns wieder einen Schritt weiter in Richtung Meistertitel bringen kann.
1 1 1 1 1 1

NewsRegionalliga Ostbrandenburg im Schach - 17.01.2016 - MOZ vom 21.01.2016

SKV Bad Freienwalde erobert die Tabellenspitze

Mit einem überzeugenden 5,5 : 2,5 Auswärtssieg gegen den bisherigen Tabellenführer Stahl Eisenhüttenstadt eroberten die Spieler des SKV Bad Freienwalde die Tabellenspitze in der Regionalliga Ostbrandenburg im Schach. 3 Siege und 5 Unentschieden lautete am Ende die Erfolgsbilanz.

Am achten Brett holte Mario Leipelt gegen den wertungshöheren Wilhelm Blüthner ein wertvolles Remis. Unentschieden trennten sich auch Viktor Weber und Gustav Zellmer am siebten Brett. Den ersten Sieg des Tages holte Frank Schmidt am zweiten Brett gegen Sebastian Lischke, dem ein Eröffnungsfehler unterlaufen war.

Der zweite Sieg gelang Carsten Scheidler am sechsten Brett mit den schwarzen Steinen gegen Ralf Döhne .Aleksander Borowiak kam am dritten Brett gegen Rüdiger Baase über ein Remis nicht hinaus.
Auch Abraham Jegiasarjan musste sich am fünften Brett gegen Robert Schulze mit einem Remis zufriedengeben.

Dank zäher Verteidigung konnte Alexander Heinz am vierten Brett seine Partie gegen Klaus Hudasch trotz Materialnachteils unentschieden halten. Die interessanteste Partie spielten Jerzy Brok und Carlo Borchardt am ersten Brett. Dem kompromisslosen Angriff Broks, bei dem im Mittelspiel stets mindestens eine Figur hing, konnte Borchardt am Ende nicht standhalten.

Das nächste Spiel findet am Sonntag, dem 07.02.2016 zu Hause gegen Pneumant Fürstenwalde II statt. Spiellokal ist die Ringstraße 11, in den Räumen der Diakonie.

Gäste sind willkommen.

News7. Leegebrucher Winterturnier - 16.01.2016

Leegebruch 20167 Spieler des SKV machten sich am 16.01.2016 um 7.15 Uhr auf den Weg in den Westen, um am Leegebrucher Winterturnier teilzunehmen, welches nun schon zum siebten Mal ausgerichtet wurde. Und das mit einer neuen Rekordzahl an Teilnehmern. 108. Rekordverdächtig leider auch, dass die Uhren erst mit 1,5 stündiger Verspätung das erste Mal gedrückt werden durften. Der Teufel steckte in einem der Notebooks. Zum Glück für alle Angereisten, ließ sich das Team um Martina Sauer trotz Gemurre und Gezeter nicht aus der Ruhe bringen und sollte auch bis zum Ende alles im Griff behalten.

Wie schon in den Jahren zuvor erwies sich Leegebruch wieder mal als schwieriges Pflaster und so war das Abschneiden unserer Truppe eher durchwachsen.

In Gruppe A traf Marco auf Lenhardt (DWZ 2099), Beran (DWZ1897) und Stegemann (DWZ 1879) und holte mit insgesamt 1,5/3 Punkten den dritten Platz.

In Gruppe H dagegen ließ Mario nichts anbrennen und holte sich mit 2,5/3 Punkten den Turniersieg. Seine Kontrahenten waren Schröder, Shaban und Fock.

In Gruppe L traf unser Oldtimer Heinz-Dieter auf May, Klühs und Nguyen. Da lagen einfach mal über 60 Jahre dazwischen. Mangelnder Respekt vor dem Alter oder Mitleid mit den Kleinen bescherte Heinz-Dieter die magere Ausbeute von einem Punkt aus 2 Remispartien und somit den vierten Platz.

In Gruppe K vergeigte Stefano seine erste Partie gegen Eichelbaum, siegte danach gegen Morczynski und musste sich dann müde mit einem freundschaftlichen Remis von Dauwe trennen. Platz 3.

In Gruppe M kämpfte Paul gegen Morczynski, Hering und Kriuckova und ergatterte 1,5/3 Punkten. Platz 3.

In Gruppe S holte Dario 2/3 Punkten aus seinen Partien gegen Beyer, Uhn und Grabs und verpasste im Blitz den Turniersieg. Somit nur Platz 3. Da war er richtig sauer.

Unser Rico wurde in Gruppe T von Nemitz, Brackel und Klühs regelrecht skalpiert und ging wieder mal leer aus. Hier muss unbedingt ein Aktionsbündnis ins Leben gerufen werden, um Rico wieder in die Spur zu bekommen. 0/9 ist seine Bilanz aus den letzten Turnieren.

Bleibt noch ein Dankeschön zu sagen an die Organisatoren, Schieris und die vielen Freiwilligen z.B. vom Catering. Trotz Startschwierigkeiten wurde es ein schöner Schachtag und wir sehen uns auf jeden Fall in einem Jahr wieder.

Beim Klick aufs Foto startet wie immer die kleine Diashow und weitere Infos zum Turnier gibts hier.
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

NewsRegionalliga Ostbrandenburg im Schach - 13.12.2015

muenchebergSKV Bad Freienwalde auf dem dritten Platz

In der vierten Runde der Regionalliga Ostbrandenburg im Schach gewannen die Kurstädter 5:3 gegen die Gäste vom SC Rochade Müncheberg.

Diese waren nur mit 6 Mann angetreten, so dass Dario Drescher am ersten Brett und
Frank Schmidt am dritten Brett ihre Partien kampflos gewannen.

Am dritten Brett kämpfte der junge Leo Jegiasarjan in seiner ersten Partie in der Regionalliga wacker, musste sich am Ende  aber dem erfahrenen Oliver Kestin geschlagen geben. Marco Jäger am vierten Brett hatte keinen guten Tag erwischt und unterlag Jörg Nagler in einer italienischen Partie. Gegen den wertungsstärkeren Jörn Gehrke holte Mannschaftsleiter Carsten Scheidler am sechsten Brett ein sicheres Remis. Viktor Weber machte seinem Vornamen Ehre und siegte am siebten Brett gegen André Kaiser.
Eine Zitterpartie spielte Mario Leipelt am achten Brett gegen Mario Weihert, die er am Ende in ein Unentschieden retten konnte.

Die spannendste Partie spielte am fünften Brett Abraham Jegiasarjan gegen Stephan Cinkl. Obwohl sein Gegner viele Züge lang materiell im Vorteil war, spielte Jegiasarjan sehr kreativ und gewann mit einer sehenswerten Kombination.

Das nächste Spiel ist am 17.Januar 2016 auswärts gegen den Tabellenführer BSG Stahl Eisenhüttenstadt
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

NewsViertes Spiel, vierter Sieg für unsere Zweite - 06.12.2015

4. Runde der Schach- Kreisliga Uckermark, Barnim und Märkisch Oderland

Mit dem Sieg in der 3.Runde über den Vorjahresmeister von TSV Blau-Weiß 65 I aus Schwedt, wurde vermutlich der stärkste Konkurrent um die Meisterschaft bezwungen. Der Spieltag darauf sollte wiederum für eine gewisse Spannung sorgen, da zwei Spitzenpaarungen angesetzt waren. Die zweite Mannschaft des Schach- und Kulturvereins Bad Freienwalde (Oder) e.V setzte sich am Nikolaustag erwartungsgemäß gegen die 1.Mannschaft des TSG Angermünde mit 2,5- 1,5 Brettpunkten durch.

Nach dem frühen Unentschieden zwischen Alfred Wendt und Viktor Weber, musste sich Heinz Oschlies im 24. Zug Carsten Scheidler geschlagen geben, da der Angriff am Königsflügel unterschätzt wurde und der Zug des Bauern auf g6 den Verlust der Dame zur Folge hatte. Nun war es an der Zeit den Mannschaftssieg perfekt zu machen, jedoch sollte es doch noch einmal spannend werden.

Nachdem sich Alexander Heinz mit zwei starken Springern im Zentrum auseinandersetzen musste und daraus folgend ein Turm verloren ging, war die Partie nicht mehr zu halten. Eugen Wünsch ließ sich nun die Partie nicht mehr aus der Hand nehmen und Alexander musste aufgeben. Nun waren alle Augen auf das Spitzenbrett gerichtet. Hier hatte Abraham ebenfalls zwei starke Springer gegen sich. Der Turm, die erkämpfte Qualität und der Freibauer sollten noch nicht ausreichen um einen Sieg herbeizuführen. Nun also der vielzitierte Brechstange- Abtausch eines der Springer mit dem Eigenem und die Zurückgabe der Qualität mit dem Anderem. Nun endlich konnte sich Abraham um den Freibauern kümmern. Da sich sein Gegner, der bis dahin gut mitspielende Roland Krause, ein Schachgebot auf der Grundreihe mit dem Feld h1 und dem Gewinn des Bauern auf h2 ausrechnete, übersah er, dass Abraham nun selbst mit seiner Dame in der Diagonale dieses Feld abdeckte, Krause verlor kampflos die Dame und gab sofort auf.

Damit erobern die Kurstädter die Tabellenspitze. Die zweite Ansetzung sollte mit einer Überraschung enden. Die Mitfavoriten, die Erste von TSV Blau-Weiß 65 und der SC Lützlow saßen sich im Spiellokal der gastgebenden Schwedter gegenüber. In den meisten Aufeinandertreffen beider Mannschaften siegten die Schwedter. Was am heutigen Tage anders war, wird uns wohl der Staffelleiter Jakob Daum im Rundenbericht mitteilen, da er selbst Teil der Schwedter Mannschaft ist und jahrelang zahlreiche Punkte für sein Team erkämpfte. Mit einer einzigen unentschiedenen Partie dürften die Oderstädter nicht gerechnet haben. Sicherlich ist diese erneute Niederlage ein gewisser „Doppelgewinn“ für Bad Freienwalde da alle drei Topmannschaften  bereits geschlagen wurden, jedoch ist ein zwei Punkte Vorsprung noch lange kein Garant für die angestrebte Meisterschaft. Die aufstrebenden Teams aus Schwedt und die erfahrenen Spieler aus Eberswalde und Angermünde können manchmal das „Zünglein an der Waage“ sein!

Auf diesem Wege möchte ich mich bei meinen Vereinskameraden bedanken und wünsche ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr.

Carsten

NewsDrittes Spiel, dritter Sieg für unsere Zweite - 22.11.2015

vs Schwedt 1Ein ruhiger, unaufgeregter Spieltag sollte am heutigen Sonntag unser Quartett beim Heimspiel gegen die bis dahin ebenfalls noch ungeschlagene, auf Platz 2 der Tabelle rangierende 1. Mannschaft von Blau-Weiß Schwedt erwarten.

Nachdem der stark spielende Alexander Heinz (DWZ 1380) früh und für alle etwas überraschend am 2. Brett seinen Gegner Dieter Haufschild (DWZ 1497) zur Aufgabe zwang, wurde der Mannschaftssieg eingeleitet. Der Gegner stand unter Druck und die Remisangebote ließen nicht lange auf sich warten.

So trennten sich Carsten Scheidler (DWZ 1528) am 3. Brett spielend, mit einem Unentschieden von Jakob Daum (DWZ 1542) und Abraham Jegiasarjan (DWZ 1685) am 1. Brett ebenfalls unentschieden von Heiko Bender (DWZ 1754).

Es stand somit 2:1 und für die Schwedter allenfalls noch das Remis durch einen Sieg von Bernhard Rinkau (DWZ 1471) gegen unseren Viktor Weber (DWZ 1395) möglich. Aber am 4. Brett waren die Weichen auf Punktgewinn SKV durch den Verlust einer Leichtfigur zeitig gestellt worden. Nach dem Figurenabtausch war Viktors übrig gebliebener Springer einfach zu stark und nicht zu stoppen. Nachdem er die Bauern abgegrast hatte, der gegnerische König viel zu weit entfernt von den eigenen verbliebenen Bauern stand und Viktors Bauern nun ungehindert der Grundreihe zustrebten, blieb Rinkau nichts weiter übrig, als aufzugeben. Endstand 3:1. Glückwunsch!

Angermünde 1 steht derzeit noch ungeschlagen auf Platz 1 der Tabelle und ist der nächste Gegner am Nikolaustag dem 6.12. Da wünschen wir der Mannschaft maximale Erfolge, damit sie mit einem Sack voller Punkte nach Hause kommt.
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

NewsKindertag am 3. Spieltag der Regionalliga Ost in Freienwalde - 15.11.2015

Artikel in der MOZ vom 19.11.2015

ruedersdorf2015Da staunten alle nicht schlecht, als die jungen Damen und Herren der dritten Mannschaft aus Rüdersdorf das Spielfeld betraten. Hatte man doch eher mit dem stärksten Aufgebot gerechnet, so kamen heute beim Gegner, bis auf einen  Erwachsenen, ausschließlich die Kinder zum Einsatz. Für das Punktekonto in der Liga eher nicht so gut, für die sportliche Entwicklung der Jüngsten jedoch sicherlich das Beste, was das Trainerteam aus Rüdersdorf den Kleinen antun konnte.

So stand das Ergebnis wohl schon vor Beginn der ersten Partie fest, denn bis auf unseren Paul (14 Jahre, DWZ 1126) am 8. Brett, trafen die Lütten aus Rüdersdorf auf die alten Haudegen des SKV. Und die machen bekanntlich keine Gefangenen. Aber so leicht wollten es die Rüdersdorfer Jungs und Mädels der Heimmannschaft dann doch nicht machen und man wehrte sich teilweise recht erfolgreich.

So verlor z.B. unser Mario am siebten Bett gegen den knapp 200 Punkte schwächeren Lars Petersen. Aleksander (DWZ 1758) kam gegen die mit den schwarzen Steinen toll verteidigende Gina Celina Gehrke (DWZ 1145) über ein Remis nicht hinaus. Viktor musste sich gegen Katharina Pietsch (DWZ 1025) anstrengen, siegte aber nach Springergewinn klar. Frank konnte Ben-Iven May im 26.Zug matt setzen und Marco besiegte Georg Eichelbaum.

Am längsten mühen musste sich Kajetan am ersten Brett gegen die lange gut mithaltende Katharina Schmid, die am Schluss taktisch unterlag. Einen ruhigen Tag hatte Abraham. Sein Gregner war nicht erschienen. So musste dann das junge Team aus Rüdersdorf mit nur 1,5 Punkten im Rucksack den Rückzug antreten.

Nach diesem Spieltag gibts ein kleines Fazit. Der SKV ist jetzt Tabellendritter und hat den Klassenerhalt sicher. Wegen der demografischen Entwicklung im eigenen Verein, müssen wir aber recht neidisch in Richtung Zementwerk blicken.

NewsSchulschach-Landespokal-Mannschaftsmeisterschaft Brandenburg - 14.11.2015

Artikel in der MOZ vom 18.11.2015

SLM-2015Dabei sein ist alles! So pflegt man zu sagen, wenn der Erfolg am Ende des Tages ausgeblieben ist. Sichtlich zerknirscht trudelten die Jungs um 16.30 Uhr wieder zu Hause ein. Nun ist es aber auch nicht gerade so, als dass wir hier eine riesige Auswahl an starken jüngeren Spielern gehabt hätten. Dario und Paul waren die Einzigen mit etwas Turniererfahrung und einer DWZ. So belegte das Team (Dario 4/6, Paul 3/6, Leo, Markus) vom Gymnasium "Bertolt Brecht" leider nur den 9. Platz von insgesamt 11 angetretenen Mannschaften. Trotzdem ein Kompliment für das Engagement (man kann auch den Sonnabend gemütlich am Smartphone rumkriegen), ein Dankeschön an Abraham, der den Chauffeur spielte und an Carsten, der als Betreuer der Mannschaft ebenfalls seinen Sonnabend geopfert hat.
NewsAlter und neuer Kreismeister heißt Marco Jäger - 24.10.2015 - Artikel in der MOZ

KEM2015Marco Jäger verteidigt den Uckermark-Titel 2015 der offenen Kreiseinzelmeisterschaft im Normalschach. Mit 10 Schachspielern, im Vorjahr waren es 14 TN, wurde die Einzelmeisterschaft im Normal-Schach des Kreisschachverbandes Uckermark ausgetragen.
Die diesjährige Meisterschaft hatte nicht das gewohnte Niveau, denn zum Einen fehlten einige "Stammspitzenspieler" und zum Anderen dezimierten kurzfristige Rückzüge das Startfeld, auch noch kurz vor der Auslosung. Die Teilnehmer kamen von: SC Schwedt (3), TSV Blau-Weiß 65 Schwedt (5), SF Schwedt 2000 (1) und der Titelverteidiger vom SKV Bad Freienwalde (1).

Der Vorsitzende des KSV UM, Jakob Daum, begrüßte die Uckermärker Schachspieler und den Gast aus dem MOL zur Meisterschaft, die mit 5 Partien im „Schweizer System“ in der Spielstätte des TSV Blau-Weiß 65 ausgetragen wurde.

Als Favorit ging der Spieler mit der höheren Wertzahl (DWZ),  Marco Jäger (1890) ins Rennen.
Der Turnierverlauf ist schnell erzählt. Marco Jäger lag von Anbeginn an der Spitze. Ab der 3. Runde  nahm Hartwig Schiffner den Zweiten Platz ein und behielt ihn bis zum Schluss.

Das wechselnde Verfolgerfeld zeigte etliche gleiche Punkstände. Am Ende endschied die zweite Wertung - „die Buchholzwertung“, (das ist die Summe der Gewinnpunkte seiner Gegner)  über die Platzvergabe.

Marco Jäger gewann zum 3. Mal den Meisterpokal der Uckermark, wie schon 2012 und 2014. Zum Abschluss dankte Marco Jäger  im Namen der Teilnehmer dem gastgebenden Verein, TSV Blau-Weiß 65 Schwedt mit Schiedsrichter Jakob Daum, für die gute Organisation und Durchführung.

Rangliste nach der 5. Runde


Jakob Daum, 25.10.2015

Newsherbstliches Schnellschach im Moorbad - 24.10.2015

MoorbadturnierIm August waren wir beim Schnellschachturnier in Küstrin, nun waren wir diejenigen, die die Schachspieler unseres polnischen Partnervereins "Start Gorzow" zum Turnier zu uns ins Moorbad Bad Freienwalde einluden. Pünktlich um 9.20 Uhr rollte ihr Bus auf den Parkplatz der Kurklinik.

Bis dahin war schon viel geschehen. Die Bretter waren aufgebaut, Uhren aufgezogen und gestellt, die Technik angestöpselt und hochgefahren, frische Brötchen, Kuchen und Getränke standen parat und allen juckte es in den Fingern.

Leider war es wohl auch der Ferienzeit zuzuschreiben, dass außer Paul und Dario keine weiteren Kinder erschienen. Dario klinkte sich galant aus und betreute lieber den Technikstand, als sich von den Herren rasieren zu lassen, Paul wollte sich nicht umsonst so früh aus dem Schlafanzug gepellt haben und reihte sich kurzerhand in den Pool der Erwachsenen ein, was er nicht bereuen sollte.

Nach der Berüßung durch unseren Turnierorganisator Carsten, der stets alles fest im Griff hatte, standen dann auch schon für die insgesamt 18 Teilnehmer, 10 Polen, 8 Deutsche, die Paarungen der ersten Runde fest. Um den Tag nicht allzu stressig zu gestalten und um den Teilnehmern auch mal die Gelegenheit zu geben, sich ein wenig zu unterhalten, wurde die Bedenkzeit auf 20 Minuten und die Rundenzahl auf 5 begrenzt. So stand einem entspannten Schachtag mit Mittagessen, Kaffeeklatsch und Kuchen nichts im Wege.

Außer vollen Mägen gabs für die Hausherren eh wieder nicht viel zu holen. Nach den 5 Runden standen auf den Plätzen 1 bis 6 nur für uns unaussprechliche Namen bis ein gewisser Frank Schmidt auf dem siebten Platz auftauchte.

SiegerPlanmäßig um 14.30 Uhr stand die versammelte Mannschaft dann zur Siegerehrung Spalier. Piotr Czaczka bekam als Turniersieger mit herausragenden 4,5/5 von Carsten den Pokal und einen getischlerten Schachtisch überreicht. Herzlichen Glückwunsch.

JungtalentDafür, dass er den Mut hatte sich mit den Großen anzulegen, wurde Paul als Jungtalent ausgezeichnet. Er belegte mit 2,5/5 den 12. Platz, punktgleich mit Viktor Weber auf Platz 8. Die Feinwertung stellte ihm da ein Bein. Trotzdem eine tolle Leistung. Herzlichen Glückwunsch Paule und weiter so!

Und hier sind die Ergebnisse: 1. Runde - 2. Runde - 3. Runde - 4. Runde - 5. Runde - Endstand

Jetzt wird gedankt.

Ein Dankeschön an Carsten, der das Tunier organisiert hat und die Leitung übernahm.
Ein Dankeschön an Frank, der die Räumlichkeiten und das Mittagessen zur Verfügung stellte.
Ein Dankeschön an Jerzy Grodek, der nicht nur den 2. Platz belegte, sondern auch das simultane Übersetzen übernahm.
Ein Dankeschön an die Frauen von Viktor und Stefano, die das Backen der Kuchen übernommen hatten.
Ein Dankeschön an unsere polnischen Gegner für ein schönes Schachevent. Dziękuję!

Und hier gibts die kleine Diashow vom gestrigen Tag.

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

NewsZweites Spiel, zweiter Sieg für unsere Zweite - 18.10.2015

Nach dem heutigen 2,5:1,5 Auswärtsieg bei Motor Eberswalde II kann man von einem recht gelungenen Saisonstart sprechen. Hoffentlich geht es auch so weiter, denn sieht man sich die DWZ der gegnerischen Spieler an, so war die Sache auf dem Papier eigentlich klar. 4:0. Aber so ist das mit dem Papier und aus einer klaren Sache wurde doch noch eine ganz enge Kiste.

Abraham (DWZ 1685) gewann am 1. Brett gegen Andreas Knopp (DWZ 1625), Mario (DWZ 1351) am 3. Brett gegen Albrecht Schmoldt (DWZ 1128), Carsten (DWZ 1528) musste sich am 2. Brett Karl-Heinz Walther (DWZ 1417) geschlagen geben und den entscheidenden halben Punkt fuhr Viktor (DWZ 1395) am 4. Brett ein. Er spielte gegen die 17 jährige Julia-Marie Mätzkow (DWZ 1117) Remis. Gratulation ans Team.

In 5 Wochen haben wir dann die Erste von Blau-Weiß Schwedt zu Gast. Die DWZ der ersten 5 Bretter lesen sich furchteinflößend, aber was hat die Erste letzte Woche in Frankfurt veranstaltet? Also, kein Grund Angst zu haben.

NewsSKV mit glanzvollem Sieg - 2. Spieltag in der Regionalliga Ost - 11.10.2015
Artikel in der MOZ vom 13.10.2015

frankfurt2015Mit 6,5 zu 1,5 gegen den Ligafavoriten USC Viadrina Frankfurt (Oder) glänzten die Schachspieler des SKV Bad Freienwalde in der zweiten Runde der Regionalliga Ostbrandenburg im Schach. 5 Siege und 3 Unentschieden für die Bad Freienwalder lautete am Ende die eindrucksvolle Bilanz.

Carsten Scheidler am 6.Brett machte sicher Remis gegen Martin Lehmann. Abraham Jegiasarjan konnte die erfahrene Kristine Pews nicht besiegen und gab sich mit einem Unentschieden zufrieden. Alexander Borowiak besiegte am dritten Brett dann seinen polnischen Landsmann Michael Zaporowski. Mario Leipelt am achten  Brett gewann überlegen gegen den jungen Tom-Nicklas Böttcher. Auch Viktor Weber am siebten Brett gewann sein Endspiel mit einem Mehrbauern gegen Edgar Steiner.

Sensationell gewann Alexander Heinz (DWZ 1380) am vierten Brett mit Schwarz gegen den deutlich höherbewerteten Norbert Heymann (DWZ 1732).

Am Spitzenbrett besiegte Kajetan Przysiecki (DWZ 1875) den höherbewerteten Thomas Noack (DWZ 1938). Frank Schmidt am zweiten Brett stand zeitweilig gegen Sven Krannich (DWZ 1876) auf Verlust, ehe er den Spieß umdrehen konnte und auf Gewinn stand. In Zeitnot wurde es dann nur Remis. Das nächste Spiel ist zu Hause am 15.11.2015 gegen Glück auf Rüdersdorf.

NewsErstes Spiel, erster Sieg für unsere Zweite - 04.10.2015

Zum ersten Punktspiel der Saison hatte sich die Lützlower Dorfgemeinschaft angemeldet und wie im letzten Jahr ging das Aufeinandertreffen 2,5-1,5 an den SKV.

Den ersten Punkt fuhren jedoch die Lützlower ein. Viktor Weber (DWZ 1395) blieb an Brett 4 gegen Wolfram Otto (DWZ 1354) wegen des Materialvorteils nur die Aufgabe. Die 2 Mehrbauern wären nicht mehr aufzuhalten gewesen.

An Brett 1 konnte sich dann Abraham Jegiasarjan (DWZ 1685) erfolgreich gegen Frank Oestreich (DWZ 1538) durchsetzen. Oestreich opferte seinen Springer für einen Mattangriff, dieser wurde jedoch verhindert und dann übersah er eine Springergabel, bei der er einen Turm verloren hätte und sofort aufgab. Das war der Ausgleich zum 1-1.

Nun begleiteten alle gespannt die beiden letzten Partien, die sehr ausgeglichen verliefen, bis Werner Goede (DWZ 1328) am zweiten Brett gegen Carsten Scheidler (DWZ 1581) der entscheidende Fehler unterlief. Er verlor einen Springer und Carstens Läuferpaar im Zusammenspiel mit der Dame waren nun nicht mehr in den Griff zu bekommen. Goede blieb nur noch die Aufgabe. 2-1.

Die letzte Partie lief am 3. Brett zwischen Mario Leipelt (DWZ 1351) und Marco Lazer (DWZ 1412). Nach dem Abtausch blieben beiden je 5 Bauern fürs Endspiel. Mario hielt das Remis und somit war der Drops gelutscht. Endstand 2,5-1,5.

Mit der zweiten Mannschaft des SV Motor Eberswalde wartet in 14 Tagen eine sehr harte Nuss, vorausgesetzt, sie tritt in Bestbesetzung an.

NewsDie Erste startet mit einer Niederlage in die Saison - 20.09.2015

Mit 3:5 gegen den Schachclub Schwedt kassierte unsere Erste gleich im ersten Saisonspiel eine Niederlage. Es hatte gut begannen. Viktor Weber (DWZ 1411) gewann am 7.Brett mit den schwarzen Steinen schnell gegen Wiktor Schander (DWZ 1251). Alexander Heinz (DWZ 1380) verlor am 3.Brett gegen den erfahrenen Klaus Tenner (DWZ 1647). Leider musste sich auch Mannschaftsleiter Carsten Scheidler (DWZ 1528) am 6.Brett gegen den wertungsschwächeren Sebastian Jurk (DWZ 1208) geschlagen geben. Am 5.Brett gewann Abraham Jegiasarjan (DWZ 1685) in einem Springerendspiel sicher gegen Boris Leis (DWZ 1385). Mario Leipelt  (DWZ 1379) verlor am 8.Brett trotz zeitweiligen Materialvorteils gegen den von der Wertungszahl her schwächeren Istvan Novak (DWZ 1182). Heinz-Dieter David (DWZ 1248) hatte am 4.Brett gegen Hartmut Sy ( DWZ 1516) keine Chance.
Somit stand es 2:4 als noch zwei Partien liefen. Am ersten Brett spielte Frank Schmidt (DWZ 1756) gegen Henry Tenner (DWZ 1836). Ein von Tenner im 20.Zug angebotenes Remis lehnte Schmidt aus mannschaftstaktischen Gründen ab, um noch ein 4:4 erreichen zu können. Nachdem er im Endspiel eine Springergabel übersehen hatte, gab Schmidt sofort auf.
Am 2. Brett gewann Marco Jäger (DWZ 1890) aufgrund eisernen Willens gegen Wilfried Heise (DWZ 1677), der mehrfach Remis vorgeschlagen hatte.
Das nächste Spiel ist am 11.Oktober 2015 auswärts gegen den Favoriten USC Viadrina Frankfurt (Oder).

NewsAltstadtfest - nach 16,5 Stunden Schach fühlten wir uns ein wenig matt :-)

MöbeltransportUm Punkt 8 Uhr hielt der Hänger mit den 2 Bänken und dem Tisch vor "Schrödis" Buchhandlung und wer wartete schon? Der gute Rico und Heinz-Dieter! Kurze Zeit später war alles aufgebaut und erst nach 1 Uhr wieder zusammengeräumt. 16,5 Stunden Dauerschach und die Zeit verging trotzdem wie im Fluge.

Rico, Heinz-Dieter, Paul, Carsten, Viktor W., Stefano, später dann noch Abraham wurden von den Gästen herausgefordert und wenn es mal etwas ruhiger war, spielte man untereinander oder spazierte durch die Altstadt. Die aufgebauten Matträtsel kamen wie im vergangenen Jahr auch wieder sehr gut an und sorgten zum Teil für zerfurchte Gesichter.

Besonders viele Kinder, die noch nie Schach gespielt hatten, waren schwer begeistert und vielleicht sehen wir ja den einen oder anderen bei einer der kommenden Trainingstage. Das würde uns natürlich freuen.

Insgesamt kamen wir wieder ganz gut weg. Ganz selten ging mal eine Partie verloren, was als Konsequenz natürlich das Bezahlen eines Getränks zur Folge hatte.

Da es uns allen wieder viel Spaß gemacht hat, werden wir natürlich auch im nächsten Jahr an selber Stelle wieder unsere Bretter aufbauen. Dann vielleicht auch wieder in voller Mannschaftsstärke. Den 10.09.2016 sollten sich alle schon mal in ihrem Terminkalender ankreuzen!
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

NewsPaul träumt schon wieder vom Altstadtfest am kommenden Samstag

Altstadtfest 2014 Ein Jahr ist es her und doch erinnern sich alle noch an diesen geilen Tag! Klar, dass wir die Gartenmöbel von der Firma Fritz Telleis & Sohn wieder vor dem "Bücherfreund" aufbauen werden und bis in die Puppen die Gäste des Altstadtfestes zum Duell herausfordern werden. Und wie im letzten Jahr geben wir einen aus, sollte ein Vereinsmitglied seine Partie verlieren. Also ran an die Bretter, gewinnen, Prost!
Wer sich nochmals die Bilder vom letzten Jahr ansehen möchte, ein Jahr nach unten scrollen und genießen!
NewsTurniej Szachowy o Puchar Starosty Gorzowskiego - 29.08.2015

KüstrinUnser polnischer Partnerverein aus Gorzow lud zum Schnellschach und 9 Freienwalder folgten dem Ruf nach Küstrin. Um 7.45 Uhr starteten bei schönstem Wetter unsere 2 PKW die Fahrt durchs Oderbruch, um pünktlich um 9 den Grenzübergang zu passieren und im Hotel "Kuznia Hotelik" in Kostrzyn einzukehren.

Der Bus mit den polnischen Spielern war auch gerade eingetroffen, man begrüßte sich, der Gastraum des Hotels wurde von lästigen frühstückenden Gästen befreit, Tische zusammengeschoben, Bretter aufgebaut, Uhren gestellt, der Spielleiter fuhr sein Notebook hoch und hackte flink alle Teilnehmer in seine Turniersoftware ein, draußen saß man mit Kaffee in der Sonne, beäugte misstrauisch eine sehr alte kranke polnische Katze und freute sich über das unverschlüsselte Wlan des Hotels.

Gemäß dem Zeitplan wurde dann das Turnier durch den Turnierleiter eröffnet und die Paarungen der ersten Runde verlesen. Zum Glück waren wir an diesem Tag zum Schachspielen und nicht zu einer Diskussionsrunde eingeladen. Wegen fehlender Polnischkenntnisse wäre das eine sehr zähe Angelegenheit geworden. Englisch half uns nichts, Russisch auch nicht wirklich, Hände und Füße schon mehr.

Gespielt wurde im Schweizer System, 7 Runden, 15 Minuten. Das ganze war straff organisiert und um 14.30 Uhr standen alle Spalier zur Siegerehrung. Für uns gabs leider nix zu holen. Marco belegte als bester Freienwalder den 7. Platz und ergatterte als Preis eine Selfie-Stange für sein Smartphone. Jerzy Brok, unser Ehrenmitglied und unser 1. Brett, holte den Gesamtsieg. An dieser Stelle wünschen wir ihm weiterhin gute Besserung und viel Spaß beim Federballspielen!

Natürlich waren auch ein paar Kinder dabei. Luis und Leo wurden ordentlich rasiert, was ein paar zusätzliche Trainingseinheiten zur Folge haben wird. :-)

Wir danken unseren polnischen Freunden für den schönen Tag und freuen uns schon auf den 24.10.2015. Da gibts die Revanche bei uns im Moorbad! Do widzenia!

Hier gibts ne kleine Diashow, hier die Tabelle mit dem Endergebnis und hier die Übersicht über die einzelnen Runden.
2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2

NewsScharf auf FIDE-Ranking? dann ab nach Zielona Gora

Mit dem Ziel, das Schachspiel populärer zu machen, findet am 13.09.2015 in Zielona Gora ein bei der FIDE angemeldetes Turnier statt. Wer noch keine ELO hat, sollte sich da mal schnurstracks anmelden. Ist ja gar nicht weit weg. Ausschreibung.

NewsKurzbericht „ Ab in die Sommerpause Cup“ in Rüdersdorf - 18.07.2015

Da die Sommerferien schon begonnen hatten und sich einige bereits im Auto in Richtung Süden befanden, konnten sich nur 3 Bad Freienwalder auf den Weg nach Rüdersdorf machen, um auf Punktejagd zu gehen. Das Turnier fand im Kulturhaus Rüdersdorf statt. Die Gruppen A - E und F - M spielten in separaten Räumen. Nach dem Anmeldeschluss um 09.00 Uhr ging das Turnier dann endlich los.

Mario Leipelt spielte im Gruppe C auf Platz 4 gesetzt gegen den Vereinskameraden Viktor Weber, Oliver Röhr, Klaus Dworatzek. Für Mario war`s ein mieser Tag, er holte nur 0,5 Punkte und wurde somit Letzter.

Viktor, auf Platz 3 gesetzt, erwischte ebenfalls keinen guten Tag und holte nur 1 Punkt, was ihm den dritten Tabellenplatz einbrachte.

Wilfried Schulz hatte bei seinem ersten Turnier in Gruppe N einen sehr guten Tag. Er siegte gegen Mühl, Myszka, Sten und Jägestein. Er wurde erster in seiner Gruppe.

Diesmal ging es ohne Pokale wieder zurück nach Bad Freienwalde.

Bleibt nur noch, den Rüdersdorfern ein herzliches Dankeschön zu sagen.

News23. Offene Stadtmeisterschaft Angermünde ist Geschichte - 07.07.2015

Ein halbes Jahr lang fuhr immer dienstags ein Trupp aus der Kurstadt, bestehend aus 5 Spielern des SKV, zur 23. Offenen Stadtmeisterschaft nach Angermünde. Die insgesamt 14 Teilnehmer spielten im System "Jeder gegen Jeden" im "Haus der Generationen" gegeneinander, um am Ende nicht nur den Stadtmeister, sondern auch den Vereinsmeister zu ermitteln.

MOZ Uckermark vom 22.07.2015
MOZ MOL vom 21.07.2015

Gestern traf sich die Schachgemeinde ein letztes Mal, nämlich zur Siegerehrung, welche im Beisein des Schirmherren, passionierten Schachspielers und Bürgermeisters der Stadt, Wolfgang Krakow, stattfand. Noch nie nahmen so viele Spieler an der Stadtmeisterschaft teil und noch nie durften gleich 2 Stadtmeistern Pokale überreicht werden.

Norbert Bauer vom SAV Torgelow-Drögeheide 90 und Marco Jäger vom SKV Bad Freienwalde lagen nach 13 Runden und insgesamt 91 gespielten Partien mit 12,5/13 punktgleich auf Platz 1. Herzlichen Glückwunsch!
Platz 2 belegte mit 11/13 ebenfalls ein Spieler des SKV, Frank Schmidt. Bravo!

Vereinsmeister der TSG Angermünde wurde in diesem Jahr mit 8,5/13, Roland Krause, Platz 2 belegte mit 8/13 Ulf Magnus. Gratulation!

Nach der Übergabe der Pokale und Urkunden durften natürlich ein paar feierliche Reden nicht fehlen. Der Bürgermeister machte selbstverständlich den Anfang, gefolgt vom stellvertretenden Abteilungsleiter Alfred Wendt, dem großartigen Turnierleiter Dieter Klebe, dem es zu verdanken ist, dass das Turnier in Bestzeit über die Bühne ging und schlussendlich durften auch ein paar Worte von den Prämierten nicht fehlen.

Fazit: Es war ein sehr gut organisiertes Turnier. Dass jedem Freienwalder an jedem Spieltag ein Gegner zugeteilt und vereinsinterne Duelle vermieden wurden, war sicherlich ein sehr schwieriges Unterfangen, das Dieter Klebe jedoch bravourös meisterte. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle vom SKV an dich, lieber Dieter!

Ansonsten gibt’s nichts mehr zu sagen, außer, dass uns die gemütlichen Dienstagabende mit den Schachfreunden aus Angermünde fehlen werden. Bis zum nächsten Jahr. Diashow vom Abend

NewsKurzbericht vom 3. Müncheberger Sommerturnier - 06.06.2015

5 Freienwalder machten sich am heutigen Tag auf den Weg nach Müncheberg, um nach ein paar weniger erfolgreichen Turnieren, mal wieder ordentlich auf Punktejagd zu gehen und die DWZ aufzupeppen. Es wurde in der letzten Zeit wieder intensiver trainiert, viel gespielt und die Jungs waren besonders heiß. Und der Tag wurde heiß. Über 30°C!!

Das Turnier war wie erwartet gut organisiert und Jörn hatte alles fest im Griff. Die Gruppen A-H spielten im EG, der "laute" Rest im 1.OG. Nach dem Anmeldeschluss um 8.45 Uhr und einer kurzen Wartezeit zur Gruppeneinteilung, gings auch gleich los. Auf den Fluren standen ein paar Tische für die Analyse, im Büro der Turnierleitung, in dem auch die Siegerehrungen stattfanden, kümmerten sich nette Damen und Herren darum, dass niemand verhungern oder verdursten musste.

Gruppe DViktor Weber spielte in Gruppe D auf Platz 3 gesetzt gegen Jannis Schulz, Achim Brook und Paul Emil Gutewort. Viktor erwischte einen sehr guten Tag, holte sich mit 2,5 Punkten aus 3 Partien den Gruppensieg und somit den ersten Pokal des Tages für den SKV.

Gruppe EIngo Goltz spielte in Gruppe E auf Platz 2 gesetzt gegen Mario Weihert, Julian Jende und Maro Pascal Menges und belegte mit 2 Punkten aus 3 Partien den 2. Platz.

Gruppe IIn der Gruppe I spielte Paul Drescher als zweitstärkster seiner Gruppe gegen Peter Oehme, Nadin Schiewe und Alexander Laskowski. Mit 2,5 Punkten aus 3 Partien erfüllte er die Norm und holte sich mal wieder einen hübschen Pokal in sein Regal. Die volle Punktzahl wäre auch drin gewesen, hätte er sich in der Partie gegen Peter Oehme nicht zum Remis überreden lassen. Er hatte einen Bauern mehr, aber die Sache war unklar. Er ging lieber auf Nummer sicher. Erst bei der Analyse stellte er dann fest, dass das Endspiel für Oehme einfach nicht zu gewinnen gewesen wäre.

Gruppe JRico Beuthner konnte sich am Ende des Tages doch noch ein bisschen freuen, obwohl er gleich mit zwei herben Niederlagen in der Gruppe J den Tag begann. Er wurde dermaßen zerpflückt, dass er einem nur Leid tun konnte. Aber dann gewann er die dritte Partie, 3 Spieler punktgleich = Blitz um Platz 2.
Scheinbar war Rico nun endlich aufgewacht, denn er setzte seine Gegner in beiden Partien souverän matt, dass man einfach nicht meckern konnte. Top! Zum nächsten Turnier werden wir dich einfach 5 Stunden vorher hinbringen, damit du wach bist, wenns losgeht!!

Gruppe KDario Drescher, auf Platz 4 gesetzt, traf in seiner Gruppe K auf Nico Hopp, Milan Wilke und Sophie Petersen. Er spielte sehr gut und holte 2 aus 3. Dann musste er jedoch auf Grund der Punktgleichheit mit Nico und Sophie blitzen. Beide Partien gingen leider verloren und so belegte er am Ende "nur" den undankbaren dritten Platz. Dass sich seine DWZ um ca. 100 Punkte erhöhen wird, konnte ihn nicht wirklich trösten.

Mit zwei Pokalen im Gepäck, zwei 2. Plätzen und einem dritten Platz gings gegen 16 Uhr dann wieder zurück nach Hause. Das kann sich sehen lassen.

Bleibt nur noch, den Münchebergern ein herzliches Dankeschön zu sagen. Wir kommen wieder!

Und hier gibts wie immer eine kleine Diashow vom Tag.

Mehr Infos zum Turnier gibts natürlich bei den Schachfreunden aus Münchenberg.
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

News1. Bad Freienwalder Rundenturnier erfolgreich durchgeführt - 25.04.2015

alles bereitFast 6 Monate Vorbereitungszeit haben wir uns gegeben, um nach längerer Pause wieder ein Turnier auszurichten. Die Zeit verging trotzdem wie im Fluge und dem einen oder anderen wurde beim Blick auf den Countdown der Homepage ganz schön mulmig, als dieser abgelaufen war.

Zum Glück hatten wir für alle Bereiche tatkräftige Unterstützer, denen wir hier gleich vorab herzlich danken wollen. Ein dickes Dankeschön geht an Martina Sauer, ihrer Tochter Annika und den Schachfreunden aus Leegebruch. Sie kamen mit Spielmaterial, Turniersoftware und jeder Menge Erfahrung, ohne die das Ganze voll in die Hose hätte gehen können! Dankeschön! Des Weiteren ein Dankeschön an Dieter Klebe, unseren Nationalen Schiedsrichter, der souverän das Turnier über die Bühne brachte. Und nicht zuletzt auch ein Dankeschön an unsere Vereinsmitglieder und deren Familienangehörige, die oft unbemerkt im Hintergrund zum Gelingen beitrugen. Großes Lob geht hier an Carsten Scheidler, der in der Küche die Kelle schwang und mit seinen hübschen Gehilfinnen Mandy und Sarah die Cafeteria leitete.

Nun aber endlich zum Turnier. 80 freie Plätze und 72 Teilnehmer an der Anmeldung um 8.45 Uhr. 8 weniger als angemeldet aber trotzdem nicht schlecht. Das hatte im Vorfeld kaum einer erwartet. Aus ganz Brandenburg und Berlin kamen sie mit dem Auto oder auch der Bahn in die Kurstadt. Ein kurzfristig eingerichteter "Shuttle-Service" erledigte die Personenbeförderung.

Die Teilnehmerliste stand um 9.15 Uhr fest und während nun die Turnierleitung die Gruppen einteilte, konnten sich die Akteure bei schönem Wetter und milden Temperaturen schon mal ein wenig in der Cafeteria für den Einsatz stärken.

BegrüßungMit ein wenig Verspätung wurden dann alle Anwesenden um 9.30 Uhr zur Eröffnung des Turniers in den großen Saal gebeten. Nach einführenden Worten durch die Turnierleitung und den Schiedsrichter und der Begrüßungsrede unseres Bürgermeisters Ralf Lehmann wurden dann die Gruppen verlesen und die Paarungslisten der einzelnen Runden ausgehangen. Die Gruppen A-L spielten im großen Saal, die Gruppen M-R spielten eine Etage darüber. Ein großer Analyseraum stand zur Verfügung. Dies trug ebenfalls dazu bei, dass es insgesamt sehr ruhig zuging.

Hier gibts für die Interessierten die Teilnehmerliste, Gruppeneinteilung und Paarungslisten mit Ergebnissen in einem Dokument zum Download.

Bilder von den Siegerehrungen in alphabetischer Reihenfolge der Gruppen: Rangliste als PDF

Gruppe A Gruppe B Gruppe C Gruppe D
Gruppe E Gruppe F Gruppe G Gruppe H
Gruppe I Gruppe J Gruppe K Gruppe L
Gruppe M Gruppe N Gruppe O Gruppe P
Gruppe Q Gruppe R

DiashowAn diesem Tag wurden natürlich viele Fotos von vielen Fotografen und Hobbyfotografen geschossen. Da es zu schwer war, eine Auswahl zu treffen, gibt es hier eine große Diashow von einem sehr schönen Tag. Herzlichen Dank an dieser Stelle an Herrn Christian Mätzkow, der eine große Anzahl zur Verfügung stellte. Viel Vergnügen. Beim Klick aufs Bildchen gehts los. Knapp 200 Bilder.

Lob und Kritik. Gelobt wird jeder gerne, aber wenn etwas nicht in Ordnung war, dann wollen wir das beim nächsten Mal natürlich besser machen. Schreibt uns an info@schach-in-bad-freienwalde.de und teilt uns eure Verbesserungsvorschläge mit.

Bis zum nächsten Mal in Bad Freienwalde! Euer SKV.

Reaktionen:

Artikel in der MOZ vom 28.04.2015 - PDF
Schachunion Berlin - Artikel

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

NewsVizemeister Schalelalela - Platz 2 in der Kreisliga erkämpft - 19.04.2015

Erhofft, aber nicht unbedingt erwartet und deshalb umso glücklicher präsentierte sich das Quartett Jäger/Scheidler/Leipelt/Goltz nach diesem erfolgreichen letzten Spieltag als Vizemeister der Kreisliga UM/MOL/BAR. Als der Rest der zweiten Mannschaft in Lützlow zur Siegerehrung mit anschließendem Grillen und Umtrunk eintrudelte, kannte von denen noch niemand das Ergebnis. Blau-Weiß Schwedt I war durch, das war klar, aber auf den Plätzen 2-4 tummelten sich ja noch drei punktgleiche Mannschaften, jede in der Lage, aus eigener Kraft Vizemeister zu werden.

Nach Runde 8 stand der SKV nur noch auf Platz 4 und in der zentralen Endrunde ging es gegen den Tabellendritten Motor Eberswalde und der Tabellenzweite ESV Eberswalde IV musste gegen die abgeschlagene zweite Mannschaft von Blau-Weiß Schwedt antreten. Der ESV patze und verlor durch das Unentschieden den zweiten Tabellenplatz an unsere Zwote, die sich mit 3-1 durchsetzen konnte und sich somit den Titel des Vizemeisters sichern konnte. Ein perfekter letzter Spieltag und schöner Ausklang einer zufriedenstellenden Saison.

Sicherlich wäre auch mehr drin gewesen, aber die zweite Mannschaft dient vor allem dafür, junge Spieler wie Paul, Dario usw. langsam in den Wettkampfbetrieb heranzuführen. Dass da keine Wunder erwartet werden können, versteht jeder. Aber sie sind es, die die langsam in die Jahre kommende erste Mannschaft irgendwann ersetzen muss. Nach einigen Dämpfern in dieser Saison, wird es im nächsten Jahr sicherlich schon ein bisschen besser laufen und die Erfolge werden sich dann ebenfalls einstellen. Das braucht Zeit und Geduld. Die hat zwar keiner, das ist aber so.

Beim Klick auf Bildchen, startet eine kleine Diashow. Viel Spaß.
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

NewsFrühlingsturnier in Briesen - 18.04.2015

Briesener Frühlingsturnier 2015Hätte es nicht noch eine Nachfrage aus Briesen gegeben, wo denn bitte die Anmeldung der Abordnung vom SKV bliebe, hätten wir dieses Turnier doch glatt verschwitzt. Also schnell einen Rundruf gestartet und Heinz-Dieter, Viktor, Rico, Paul und Dario waren im Boot. Und das bekam leider an diesem Wochenende ordentlich Schlagseite. Einzig und allein Viktor konnte die Erwartungen erfüllen und belegte als "schwächster" seiner Gruppe einen sehr guten 2. Platz. In der einzigen verlorenen Partie stand er zwischenzeitlich so gut, dass sein Gegner schon verzweifelt das Remis angeboten hatte. Leider lehnte Viktor es ab, denn dieses Remis hätte zum Gruppensieg gereicht.

"Wäre ich heute bloß im Bett geblieben", war Dieters Kommentar nach 0 aus 3 Partien. Ähnlich schlecht erging es Rico (1/3), Paul (0,5/3) und Dario (0,5/3). Es mangelte einfach an allem, um eine Partie für sich zu entscheiden, vor allem leider an Konzentration. Am schlimmsten erwischte es Stefano, der als Zuschauer das Grauen live miterlebte und oft seinen Augen nicht traute. Da wurden Figuren stehengelassen (die Dame wird völlig überbewertet), Partien bereits in der Eröffnung weggeworfen (Leichtfiguren braucht kein Mensch) oder bereits gewonnene Partien durch unerklärliche S...züge vergeigt. Es war zum Weglaufen.

Da gabs nur eins, ab an die Bar, Kaffee kaufen (Alkohol gabs ja keinen) und raus an die frische Luft. Ein Lob geht wie immer an die Organisatoren, alles prima und zügig durchgezogen.

Beim Klick auf Bildchen, startet eine kleine Diashow. Viel Spaß.
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

NewsMeisterschaft verschenkt - letzte Runde der Regionalliga Ost- 12.04.2015

Die Voraussetzungen für einen Sieg gegen den Tabellenletzten aus Rüdersdorf und die Chance, Staffelsieger in der Regionalliga Ost zu werden, standen sehr gut. Aber der SKV Bad Freienwalde erlebte einen rabenschwarzen Tag. Zuerst fielen 2 starke Spieler aus, weil Sie durch eine Panne zu spät an ihren Brettern erschienen.  So verloren Kajetan und Aleksander ihre Partien kampflos und der SKV Bad Freienwalde lag nach gerade mal einer halben Stunde bereits mit 0-2 zurück.

Dann kam hinzu, dass vielleicht der eine oder andere Spieler des SKV die jungen talentierten Spieler von der dritten Mannschaft aus Rüdersdorf wohl etwas unterschätzt hatte. So verloren Viktor und Alexander ihre Partien und Dieter schaffte nur ein Remis. Somit stand es dann schnell 0,5 – 4,5 und das Spiel war entschieden. Wie stark die talentierten Spieler aus Rüdersdorf waren, bekamen Mario, Frank und Marco in ihren Partien zu spüren. Obwohl die Freienwalder nach der DWZ klar die Nase vorn hatten, wurden die Partien erst nach knapp 4 Stunden entschieden. Aber mehr als Schadensbegrenzung konnten die drei mit ihren Siegen nicht betreiben. Der SKV Bad Freienwalde verlor mit 3,5 – 4,5 gegen Rüdersdorf III.

Trotz des äußerst ärgerlichen letzten Spieltags muss man sagen, dass es alles in allem eine erfolgreiche Saison gewesen ist, mit nur einer Niederlage, zumal man im letzten Jahr fast abgestiegen wäre. Nun beginnt die Vorbereitung auf die neue Saison.

NewsNachholspiel in der Kreisliga UM/MOL/BAR - 09.04.2015

Am gestrigen Abend kam es zum Nachholspiel unserer zweiten Mannschaft gegen die TSV Blau-Weiß 65 II. Blau Weiß Schwedt trat wie erwartet in Bestbesetzung an. Wenn man die Partien gesehen hatte, musste man feststellen, dass am Ende nicht die bessere,  sondern die glücklichere Mannschaft an diesem Tag gewonnen hat. Marco kam gegen Andreas Gaier gut aus der Eröffnung raus, verschaffte ihm einen Doppelbauern und räumte diesen im Anschluss ab. Danach stellte Marco das Schachspielen ein, Andreas bekam einen super Angriff und stand lange Zeit klar besser. Aus Marcos Sicht hätte er das Material locker ausgleichen oder sogar verbessern können. Aber Andreas entschied sich für einen anderen Plan, die Stellung zuzuschieben, so dass kein Durchkommen mehr war. Das machte die Stellung für Marco nicht besser, aber er hatte nun Zeit einen Plan zu entwickeln. Am Ende schaffte er den Sieg gegen Andreas.

Carsten spielte gegen Werner Bieschke am zweiten Brett. Auch hier eine deutliche Angelegenheit wenn man von der DWZ ausgeht. Die Eröffnung spielte Carsten sehr ungenau, deshalb hatte er Schwierigkeiten im Anschluss einen Plan zu entwickeln, zumal sein Gegner keine Rochade machte, was natürlich einen Angriff erschwerte. Die Stellung hatte sich ziemlich festgefahren, als Werner mit einer möglichen Zugwiederholung das Remis erzwingen wollte, was dann aber Carsten im dritten Zug ablehnte. Somit musste nun ein neuer Plan her. Diesen fand Carsten auch und er schlug im Zentrum zu, so dass sich beim Gegner mehrere Schwächen offenbarten. Am Ende konnte Carsten diese ausnutzen und es stand 2:0.

Mario spielte am dritten Brett gegen Brigitte Klarius. Mario erlebte an diesem Abend einen schwarzen Tag. Schon nach dem dritten Zug hatte er einen Bauern weniger. Über die Partie hinaus konnte er diesen Rückstand nicht wettmachen und Brigitte tauschte nach und nach die Figuren runter. Somit kam es zu einem Turmendspiel, wobei Brigitte ihren Bauern schon bis zur 6 Reihe vorgezogen hatte. So ziemlich am Ende bot Mario remis an, was Brigitte gegen den um 250 Punkte stärkeren Mario annahm. Glück für Mario und den SKV, denn in der Analyse zeigte sich, dass das Endspiel für Mario klar verloren war, wenn Brigitte einfach weitergespielt hätte.

Am längsten spielte diesmal unser Rico gegen den um 500 Punkte stärkeren Julius Sieboldt. Rico eröffnete gut und somit war die Partie ziemlich ausgeglichen. Julius startete einen Angriff, wobei Rico sich nur noch auf das Verteidigen beschränkte und seine Figuren zurückzog. Somit verlor er erst einen Bauern und später einen zweiten. Als er einen Bauern zurückgewinnen konnte, bemerkte Rico nicht, dass dieser vergiftet war und rannte somit in einen Springergabel hinein. Mit diesem Materialvorteil gewann Julius die Partie.

Am Ende gewann SKV Bad Freienwalde II – TSV Blau Weiß 65 Schwedt II mit 2,5 – 1,5.

Newsbeispielhafte Förderung des Vereinslebens in der Praxis - 26.03.2015

Optiker OrtelAls Augenoptikermeister Dietmar Ortel beim letzten Altstadtfest auf dem Weg zu seiner Freienwalder Filiale einen Tisch mit aufgebauten Schachbrettern sah, die zum Duell einluden, traute er wohl trotz Brille seinen Augen nicht. Dass in Bad Freienwalde überhaupt jemand Schach spielen würde, hätte er gar nicht gedacht, dass Freienwalde sogar einen Schachverein hat, unglaublich! Die Herausforderung von unserem Paul wurde von dem leidenschaftlichen Schachspieler Ortel prompt angenommen, die Partie jedoch wegen akuter Zeitnot abgebrochen. Das Geschäft wartete. Aber so ist der Kontakt zwischen dem SKV und Optik Ortel zustande gekommen und nicht mehr abgerissen.

Seitdem hat Herr Ortel bereits eine Trainingseinheit bei uns absolviert und würde gern öfter kommen, wenn der Terminkalender es nur zulassen würde. Bereits bei unserem ersten Aufeinandertreffen sagte er spontan: "Wenn Sie etwas brauchen, sprechen sie mich an. Ich helfe gern." Einige Monate später war es dann soweit. Der SKV hat das 1. Bad Freienwalder Rundenturnier beim DSB angemeldet und die Vorbereitungen begannen.

Da der Verein seit längerer Zeit kein Turnier mehr ausgerichtet hat, geriet auch etwas in Vergessenheit. Alles kostet Geld und ein mitgliederschwacher Verein wie der SKV kann mit den Mitgliedsbeiträgen allein kein Turnier so austragen, dass es bei den Teilnehmern in guter Erinnerung bleibt und somit ein Wiederkommen garantiert. Miete für die Spielstätte, Schiedsrichter, ausreichend Spielmaterial für 80 Teilnehmer und nicht zu vergessen die Preise, können mit den Einnahmen aus den Startgeldern nicht egalisiert werden. Umso mehr freuen wir uns, dass Herr Ortel ohne mit der Wimper zu zucken, einen Scheck über 500 € unserem Verein übergab, für den wir uns recht herzlich bedanken wollen. Außerdem wird er selbstverständlich am 25.4. mit 3 weiteren Spielern in seiner Gruppe um einen Pokal und wer weiß was noch, kämpfen. Wir freuen uns jedenfalls darauf!

MOZ vom 30.03.2015

Märkischer Markt vom 01/02.04.2015


NewsRunde 8 in der Kreisliga UM/MOL/BAR - 22.03.2015

Nachdem die Grippewelle die 2. Mannschaft von Blau-Weiß Schwedt dezimiert hatte und das Spiel der 7. Runde abgesagt werden musste, durfte nun endlich wieder unsere Zwote an die Bretter. Die Lützlower Schachgemeinde kam mit Frank Oestreich, Marco Lazer, Wolfram Otto und Werner Goede in Bestbesetzung. Schlecht für den SKV, der mit Marco Jäger, Carsten Scheidler und Mario Leipelt zwar die Bretter 1-3 optimal besetzen konnte, an Brett 4 wegen Personalmangels den Punktelieferanten für gegnerische Mannschaften, Stefano Drescher setzen musste.

An Brett 4 war dann nach gut einer Stunde auch schon Schluss. Aufgrund einer soliden Eröffnung, in der sich beide keine Schnitzer leisteten, einigte man sich anders als erwartet auf ein freundschaftliches Remis und der erste halbe Punkt war eingefahren.

Die nächste Partie endete an Brett 2 zugunsten Carsten Scheidlers. Zwischendurch sah es schon gar nicht mehr so gut aus, da Carsten die Qualität verloren hatte und Lazers Dame hinter der zerpflückten Rochade ihr Unwesen trieb. Im Vorbeigehen sah es auf den ersten Blick schon mattverdächtig aus, doch Carsten gelang irgendwie ein Gegenspiel und sicherte so dem SKV den ersten vollen Punkt.

An Brett 3 traf man auf einen zerknirschten Mario Leipelt. Er hatte einen Bauern stehenlassen und das reichte dem erfahrenen Wolfram Otto zum Gewinn der Partie.

Nun stand es 1,5 : 1,5 und die Partie an Brett 1 musste wie so oft die Entscheidung bringen. Marco Jäger und Frank Oestreich gingen wie erwartet über die volle Distanz, zu Hause wurde das Essen kalt, die Mägen knurrten. Oestreich hatte 2 Bauern weniger, eigentlich eine klare Sache. Er spielte jedoch sehr gut und Marco gelang es nicht, einen der beiden Mehrbauern zu verwandeln. Springer und König gegen Läufer und König. Als beide dann in Zeitnot gerieten, die Mannschaftskameraden die Notation übernahmen und das Blitzen begann, zeigte Marco keine Nerven, machte keine schlechten Züge und Frank Oestreich gab sich geschlagen, obwohl dem einen oder anderen der Keks im Hals stecken blieb, da es für einen kurzen Moment den Anschein hatte, dass Weiß doch tatsächlich noch das Remis erreichen könnte. Klingt komisch, war aber so.

Mit diesem Sieg hält die Zwote Anschluss an die Tabellenspitze und hat, vorausgesetzt man gewinnt das Nachholspiel gegen Schwedt, gute Karten, ganz oben noch mitzumischen. Schwedt 1 wird die Meisterschaft nicht zu nehmen sein, aber Motor Eberswalde 2 schwächelt und verlor heute gegen die Vierte des ESV. Bei einem Sieg im Nachholspiel wäre die Zwote punktgleich mit dem Tabellenzweiten und -dritten. Zum Vizemeister wäre also alles noch drin.

Am 19.4. endet mit der Zentralen Endrunde in Lützlow die Saison 2014/15. Man trifft auf den derzeitigen Tabellendritten Eberswalde II.

Ein dickes Dankeschön geht an unseren Rico, der wie immer rechtzeitg aus dem Bett gekommen ist und den Wettkampf perfekt vorbereitet hat.

1 1 1 1 1 1 1 1 1

News8. Spieltag in der Regionalliga Ost - 15.03.2015

Am heutigen Sonntag musste die Erste im vorletzten Spiel der Saison zum Tabellenfünften nach Schwedt. Auf dem Papier eigentlich eine klare Angelegenheit aber eben nur auf dem Papier.

Dieter David verlor am fünften Brett innerhalb von nur 50 Minuten gegen Hartmut Sy. Mario Leipelt gewann dann am achten Brett gegen Wiktor Schander und Carsten am siebten Brett mit Weiß gegen Sebastian Jurk, als es ihm gelang, den a-Bauern auf die achte Reihe zu bringen.
Auch Abraham am zweiten Brett gewann klar gegen Sebastian Woitschach. Alexander Heinz am dritten Brett verlor gegen den erfahrenen Wilfried Weise. Frank spielte am ersten Brett mit Weiß gegen Henry Tenner eine gute Partie, in der er immer leicht besser stand. Bei gleichem Material bot Tenner nach seinem 22. Zug remis, was auch angenommen wurde. Marco gewann am sechsten Brett mit Schwarz klar gegen Boris Leis, der in einem Turmendspiel 3 Bauern weniger hatte.

Somit hatten wir 4,5 Punkte und den Sieg in der Tasche.

Eine Partie lief noch und die hatte es in sich. Viktor kämpfte mit Schwarz spielend am vierten Brett gegen den 78 -jährigen Klaus Tenner. Nach schwachem Eröffnungsspiel von Viktor stand Tenner auf Gewinn. Aber Viktor kämpfte und bekam durch ein Läuferopfer auf g2 selbst Mattangriff. Weiß entging dem Matt nur knapp. Nach Damentausch kam es zu einem Endspiel Springer und Läufer plus Freibauer gegen Turm. Viktor behielt die Nerven und erreichte mit aktivem Königsspiel ein technisches Remis gegen Klaus Tenner. Ein sehr schöner Erfolg für Viktor gegen einen Spieler mit einer DWZ von 1633.

Mit diesem 5:3 gegen Schwedt führt die Erste, als einzige Mannschaft immer noch ungeschlagen, die Tabelle der Regionalliga Ost weiter an. Am letzten Spieltag kommt dann zum Heimspiel der Tabellenletzte aus Rüdersdorf. Eigentlich eine klare Sache auf dem Papier aber eben nur auf dem Papier. Egal wie dieses Aufeinandertreffen der Mannschaften ausgehen wird, nach dieser Saison kann man ruhig ein paar Korken knallen lassen.

MOZ vom 19.03.2015

News7. Spieltag in der Regionalliga Ost - 22.02.2015

In der Regionalliga Ost kam es am heutigen Sonntag zum Spitzenspiel zwischen dem Tabellenersten Rüdersdorf und uns,  dem direkten Verfolger! So wie es die Ansetzung versprach, wurde es ein spannendes Spitzenspiel, bis zur letzten Minute wurde um den Mannschaftssieg gekämpft.

Am ersten Brett hatte Kajetan Przysiecki keine Chance gegen den stark aufspielenden Bernhard Rutschke. Frank Schmidt konnte das ausgeglichene Endspiel zu seinen Gunsten gegen Moritz Petersen entscheiden und gewann. Aleksander Borowiak bot seinem Gegner ziemlich früh in ausgeglichener Stellung Remis an und  Jakob Buchallik nahm dieses dann an. Abraham Jegiasarjan spielte stark und hatte sich eine gute Stellung mit zwei starken Bauern auf der 5. und 6. Reihe erarbeitet. Leider fand er keinen Gewinnzug und spielte am Ende gegen Robert Richter Remis. Alexander Heinz bot eine starke Partie gegen Patrick Giese, hatte ständig Druck und gewann am Ende die Partie. Viktor Weber schaffte ebenfalls ein starkes Remis gegen die viel stärkere Anna Voigt und war mehr als zufrieden mit dem Ergebnis. Carsten Scheidler hatte ein vorteilhaftes Endspiel auf dem Brett, bis er eine Gabel übersah und die Partie dann doch noch verloren ging!

Wer richtig gerechnet hat, kommt auf den Punktestand 3,5 – 3,5! Und die letzte Partie hatte es in sich. Marco Jäger und Madlen Walther lieferten sich einen heißen und spannenden Wettkampf und nutzen die komplette Spielzeit von 5 Stunden aus. Marco stand vielleicht ein Hauch stärker und druckvoller im Mittelspiel. Nachdem für beide die letzten 30min anbrachen, stand jedoch Madlen mit einem Mehrbauern besser. Die letzten 3 Minuten für beide brachen an und es wurde nur noch geblitzt, die Uhr wurde nur noch im Wechsel gedrückt. Es wurde weniger gerechnet, dafür umso mehr Bauchzüge gemacht. Somit schlichen sich Fehler auf beiden Seiten ein. Kurz vor dem Blättchenfall, konnte Marco mit einem Matt die Partie für sich entscheiden. Somit gewann der SKV Bad Freienwalde gegen den Spitzenreiter aus Rüdersdorf mit 4,5 – 3,5 und führt nun selbst die Tabelle der Regionalliga Ost bis auf Weiteres an.


NewsWinterturnier in Briesen - 21.02.2015

Winterturnier Briesen 2015Am traditionellen Winterturnier in Briesen nahmen in diesem Jahr gleich 7 Mitglieder des SKV teil. Im letzten Jahr war Paul noch der einzige aus Bad Freienwalde. In der Mensa der Grundschule "Martin Andersen Nexö" spielten Luis, Leo, Dario, Rico und Paul, im Gemeinde- und Vereinshaus Viktor und Marco. Bei so vielen Teilnehmern reichte die Palette der Gefühle von Glückseligkeit bis zu maßloser Enttäuschung und dazwischen war an diesem Tag wieder Platz für alles andere. Luis holte sich seinen ersten Punkt und strahlte natürlich übers ganze Gesicht, Paul konnte eine Partie, die aus Zuschauersicht eigentlich nur noch gewonnen werden konnte, letztendlich doch nur mit einem Remis beenden. Frustriert krauchte er über den Schulhof.

Endergebnis: Luis 1/3, Leo 1/3, Dario 2/3, Rico 1,5/3, Paul 1,5/3

Leo, der gleich auf 3 Gegner mit einer DWZ antreten musste, darf sich nun auf die heiß ersehnte eigene DWZ freuen!!

Bei den "Großen" konnte Viktor mal wieder einen Erfolg verbuchen und belegte nach Blitzentscheid den 1. Platz in Gruppe D.
Marco spielte Remis gegen M. Lenhardt, gewann gegen J. Gehrke, unterlag jedoch seinem Erzrivalen T. Lenz und belegte somit in diesem Jahr nur den 3. Platz in Gruppe A.

Das Turnier war wie gewohnt sehr gut organisiert und verhungern oder verdursten, konnte auch wieder niemand. Danke Briesen, bis zum Frühjahr!

Beim Klick aufs Bild gibts ne kleine Diashow. Viel Vergnügen!
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1


NewsRunde 6 in der Kreisliga UM/MOL/BAR - 15.02.2015

Mit einem lausigen halben Punkt durfte die zerknitterte Zwote um 12 auch schon wieder die Heimreise antreten. Gegen die Sportsfreunde vom ESV war am heutigen Sonntag kein Kraut gewachsen. Während Carsten am ersten Brett Werner Scholz noch ein Remis abringen konnte, gingen die Bretter 2-4 allesamt verloren. Mario unterlag Markus Lichtwardt, Ingo unterlag Konrad Lichtwardt und Stefano vergeigte seine Partie gewohnt souverän gegen Michael Hecht. Somit riss am heutigen Tag die seit Anfang November anhaltende Siegesserie der zweiten Mannschaft und der dritte Tabellenplatz ist futsch. In 14 Tagen kommt mit der zweiten Mannschaft von Blau-Weiß Schwedt eine lösbare Aufgabe, die genutzt werden sollte, will man nicht noch durchgereicht werden.
Ganz liebe Grüße gehen ans Krankenbett unseres Captains Marco Jäger. Werd ganz schnell wieder gesund! Du siehst, wir brauchen dich hier.


News6. Spieltag in der Regionalliga Ost - 08.02.2015

Turbulent geht es im Moment an der Tabellenspitze der Regionalliga Ost zu. Nachdem der Tabellenerste Rüdersdorf sein Heimspiel gegen Preußen Frankfurt überraschend verloren hat, hätte sich unsere Erste mit einem Sieg bei den Schachfreunden aus Müncheberg ganz nach oben schieben können. Hätte, hätte, Fahrradkette. Ein halber Punkt fehlte dem Team um Mannschaftsleiter Carsten Scheidler am Ende, um das Wochenende perfekt zu machen. Dass überhaupt ein Punkt in die Kurstadt mitgenommen werden konnte, ist wohl Abraham zu verdanken, der sich am 2. Brett gegen Jörg Nagler (DWZ 1802) durchsetzen konnte. Für Frank am ersten Brett war Oliver Kestin (DWZ 1921) an diesem Tag eine Nummer zu groß und an den Brettern 3 und 4 gab es auch für Alexander Heinz und Viktor Weber gegen Dr. Frank Garbin (DWZ 1635) und Jörn Gehrke (DWZ 1728) nichts zu holen. Dafür lief es dann aber an den hinteren Brettern wieder ganz gut. Heinz-Dieter und Carsten konnten sich gegen André Kaiser (DWZ 1083) und Clemens Hoyer (DWZ 1142) durchsetzen. Die Partien an den Brettern 7 und 8 zwischen Mario Weihert (DWZ 1314) und Mario Leipelt bzw. Steffen Kaufmann (DWZ 976) und Ingo Goltz endeten mit einem Remis. Der vergleichende Blick auf die Spielstärken könnte dazu verleiten anzunehmen, dass hier vielleicht leichtfertig ein Punkt verschenkt worden wäre, aber Mannschaftsleiter Carsten konnte nach eigenen Angaben recht stolz auf seine Truppe sein. Man hat sich stark bei einem bärenstarken Gegner (die DWZ ist halt nicht alles) präsentiert und ein verdientes, nicht erwartetes Remis erreicht.

In 14 Tagen kommt es dann zum ultimativen Showdown. Heimspiel gegen Rüdersdorf II. Die Rüdersdorfer haben nach der Pleite vom Wochenende viel gutzumachen und werden sich dementsprechend gut vorbereitet präsentieren.

News23. Offene Stadtmeisterschaft Angermünde - 27.01.2015

Am Dienstagabend machten sich gleich 5 Freienwalder auf nach Angermünde, um ins Spielgeschehen der diejährigen, vor einer Woche begonnenen Offenen Stadtmeisterschaften einzugreifen. Insgesamt 13 gemeldete Teilnehmer werden sich im Spielmodus "Jeder gegen Jeden" voraussichtlich bis in den Juni hinein messen. Der Sieger darf sich dann "Stadtmeister von Angermünde" nennen. Gespielt wird 90 Minuten für 40 Züge, danach noch 30 Minuten bis Blättchenfall.
Los gings um 19.00 Uhr in gemütlicher Atmosphäre im "Haus der Generationen" am Friedensplatz und schon vor dem Spiel ploppten ein paar Kronkorken von den Bierflaschen. Man merkte also, dass es zu so später Stunde mehr um die Freude am Spiel, als um Punkte gehen würde. Gekämpft wurde aber trotzdem ordentlich. Außer Frank, der in seiner ersten Partie gleich auf den Top-Favoriten (DWZ 1957) traf, konnte sich der Rest des SKV gegen die Angermünder Burschen durchsetzen. Die Freienwalder Fahrgemeinschaft besteht aus Heinz-Dieter David, Viktor Weber, Marco Jäger, Frank Schmidt und Stefano Drescher.
Mehr demnächst.

NewsRunde 5 in der Kreisliga UM/MOL/BAR - 25.01.2015

Na das ging ja gerade noch mal gut. Am heutigen Spieltag bekam unsere Zwote Besuch aus Angermünde, in Form der 1. Mannschaft der TSG und so lauteten die Ansetzungen:
Brett 1 Jäger – Krause|Brett 2 Scheidler – Wünsch|Brett 3 Leipelt – Wendt|Brett 4 Beuthner – Glanz
Marco Jäger (DWZ 1844) setzte sich erwartungsgemäß gegen Roland Krause (DWZ 1303) am ersten Brett durch. So stand es 2:1, da die Partien Mario Leipelt (DWZ 1336) vs. Alfred Wendt (DWZ 1350) und Rico Beuthner (DWZ 909) gegen den fast 300 Punkte stärkeren Rudi Glanz (DWZ 1182) bereits mit einem Remis beendet wurden. Kleiner Applaus für Rico, der schon beim letzten Training 2 Kameraden mit einer DWZ über 1300 mal so eben vernaschte. Seine Formkurve, sofern sie anhalten sollte, entspricht der Flugbahn einer Cruise Missile in den ersten 10 Sekunden nach dem Takeoff. Weiter so Rico!
Ob der Sieg oder doch nur ein Unentschieden im Mannschaftsvergleich eingefahren werden würde, musste am 2. Brett entschieden werden. Die Ausgangslage für Carsten Scheidler (DWZ 1506) im Endspiel gegen Eugen Wünsch (DWZ 1444) war denkbar schlecht. Nach einer furiosen Eröffnung, Mattdrohung im Mittelspiel, hatte er für das Turmendspiel auf einmal gleich 2 Bauern weniger. Er behielt die Nerven und leistete sich keine schlechten Züge, sodass letztendlich auch diese Partie mit einem Remis beendet wurde. Punkt, Satz und Sieg SKV!
Fazit: Mit diesem Sieg verbeißt sich die zweite Mannschaft ganz vorn in der Tabelle. In der 2. Februarwoche gehts dann zur 5. Mannschaft des ESV Eberswalde. 5. Mannschaft hört sich an, wie Senioren auf dem Abstellgleis, aber die Männer an den ersten 4 Brettern haben alle eine DWZ zwischen 1400 und 1500. Also, schön aufpassen!

MOZ vom 25.01.2015

Mit dem Klick aufs kleine Bild gibts eine kleine Diashow.

News5. Spieltag in der Regionalliga Ost - 18.01.2015

Beim heutigen Auswärtsspiel gegen die Zwote von Preußen Frankfurt, kam unsere Erste leider nicht über ein 4-4 hinaus. Es passt irgendwie zum gesamten Verlauf des Schachwochenendes, dass wegen eines kleinen Rechenfehler, ohne Not ein Remis angeboten wurde, weil dies zum Mannschaftssieg gereicht hätte. Aus dem 4,5-3,5 wurde nach erneutem Rechnen dann doch nur noch ein 4-4. Sh... happens.
Die Erste bleibt weiterhin auf Platz 2 der Tabelle, die Verfolger sind dem Team aber wieder auf den Fersen. Hier gibts den Überblick über den Spieltag und die Tabelle.

News6. Leegebrucher Winterturnier - Ohne Worte - 17.01.2015

Was gestern in einigen Köpfen los war, könnte gut Bücher von Hirnforschern und Psychologen füllen. Begriffe wie Anfälle von Wahnsinn und geistiger Umnachtung treffen es nicht mal annähernd. Das Analysetool von Deep Fritz 14 würde bei manchen Zügen unweigerlich einen Programmabsturz mit anschließendem Bluescreen und das Herunterfahren des PCs zum Schutz des Systems verursachen. So schlimm? Schlimmer.
Während in den unteren Gruppen alle, bis auf Rico, dem temporären Ausfall der Hirnfunktionen zum Opfer fielen, gabs dann doch noch ein paar erfreulichere Ergebnisse bei den Herren in den spielstarken Gruppen. Alle weiteren Infos, Platzierungen und eine große Anzahl von Fotos gibts hier auf der Seite der Schachfreunde aus Leegebruch.
Jetzt heißt es wieder einen klaren Kopf zu bekommen, denn die Fehler, die teilweise gemacht wurden, haben leider nichts mit schachlichem Unvermögen zu tun. Da würde ja Training helfen.

News1. Bad Freienwalder Rundenturnier in OFFI - 04.01.2015

Jetzt gibt es kein Zurück mehr. Das Turnier ist beim LSBB angemeldet und bestätigt worden und mit Turnierleiterin Martina Sauer und dem nationalen Schiedsrichter des DSB Dieter Klebe, werden uns am 25.4.2015 erfahrene Leute zur Seite stehen. Die Ausschreibung und die Teilnehmerliste sind nun online. Hereinspaziert!

NewsWeihnachtsfeier - 19.12.2014

Weihnachtsfeier 2014Jetzt, da die neue Saison auch schon wieder in die Halbzeitpause geht, kann man rückblickend ein positives Fazit ziehen und die Beine etwas baumeln lassen. Beide Mannschaften stehen zum Jahreswechsel auf einem der 3 vordersten Tabellenplätzen ihrer Ligen. Somit hat man sich eine kleine Weihnachtsfeier redlich verdient. Am Freitagabend um 17.30 Uhr trudelten alle ein und in der kleinen Küche waren gleich so viele Leute, wie nur reingingen. Bewegen konnte man sich da kaum noch. Im großen Raum wurden die Tische gedeckt und wer nichts zu tun hatte, bereitet sich schon mal auf das später folgende Weihnachts-Blitzturnier vor. Das Essen und die Getränke reichten gerade so :-).
Viele Hände machen bekanntlich der Arbeit ein schnelles Ende. Und so wurde nach dem Essen in Windeseile der Raum in einen Turnierraum verwandelt. Während die meisten Herren nun zockten, stellte sich heraus, dass es doch gut war, weibliche Begleitung zu haben. In der Planungsphase hörte man ja so ein paar Meinungen, ob wir auch Sand mit zum Strand nehmen würden.
Während des Turniers wurde dank der Mädels die Küche in ihren Urzustand versetzt und somit blieb dann nur noch das Tischerücken für die Männer übrig. Turniersieger wurde wie erwartet Frank.
Es war ein schöner Abend und allen, die dazu beigetragen haben, ein recht herzliches Dankeschön!
Beim Klick aufs kleine Bild startet die Diashow.


NewsAuf Platz 3 ins neue Jahr - 14.12.2014

Heute fuhr die zweite Mannschaft vom SKV Bad Freienwalde zum Spitzenreiter TSV Blau-Weiß 65 Schwedt. Schwedt ist nicht nur der derzeitige Spitzenreiter der Kreisliga UM / MOL und BAR, sondern auch aktueller Mannschaftsmeister der Kreisliga Uckermark und seit 12 Spielen ungeschlagen. Es gab also für die zweite Mannschaft eine schwierige Aufgabe zu lösen und aus diesem Grund  fuhr Mannschaftsleiter Marco mit der Bestbesetzung in die Uckermark.
Die Partien waren wie erwartet heiß umkämpft. Mario Leipelt (DWZ 1326) bot nach schwierigem Mittelspiel Remis an und Jakob Daum (DWZ 1532) nahm es zu seiner Überraschung an. Carsten Scheidler (DWZ 1506) wurde von seinem Gegner  Dieter Haufschild (DWZ 1471) in einem schwierigen Endspiel Remis angeboten,  welches er ebenfalls annahm. 20 Minuten später wurde auch am vierten Brett zwischen Ingo Goltz (DWZ 1295) und Bernhard Rinkau (DWZ 1503) Remis gespielt. Somit stand es nun 1,5 zu 1,5 und das erste Brett Marco Jäger (DWZ 1844) gegen Heiko Bender (DWZ 1730) musste die Entscheidung bringen. Heiko schien mit einem Remis zufrieden zu sein und bot dieses mehrfach an. Marco wollte den Punkt und tauschte 2 Leichtfiguren gegen einen Turm und 2 Bauern, weil er sich so bessere Chancen im Endspiel ausrechnete. Nach 3,5 Stunden dann die Entscheidung, Marco erarbeitete sich ein schönes vierzügiges Matt, welches der Gegner nicht erkannte. Somit gewann der SKV Bad Freienwalde II gegen den Spitzenreiter TSV Blau-Weiß Schwedt.
Nach einem holprigen Start in die Saison ist nun auch die "Zwote" auf Kurs und wird auf dem 3. Tabellenplatz ins Jahr 2015 rutschen.

NewsJa, is' denn heut' scho' Weihnachten? - 4. Spieltag der Regionalliga Ost - 07.12.2014

Eigentlich war ja gerade mal Nikolaus, aber mit dem heutigen 5:3-Sieg gegen den Mitkontrahenten um die vorderen Tabellenplätze in der Regionalliga Ost, den SV Briesen, sicherte sich das Team um Mannschaftsführer Marco Jäger zwei weitere wichtige Punkte für den Klassenerhalt, darf sich nun zurücklehnen, die Weihnachtszeit genießen und auf dem 2. Tabellenplatz ins neue Jahr rutschen.
Der bis heute Mittag noch Tabellenzweite aus Briesen lag leider bereits 1:0 hinten, bevor die erste Uhr gedrückt wurde, da man nur mit 7 Spielern anreisen konnte. Dafür hatten Sie dann aber wieder ein wenig Glück, da somit das Brett des in letzter Zeit wieder etwas besser spielenden Sportfreund Jäger (DWZ 1844) leerblieb. Insgesamt waren die Partien sehr ausgeglichen und heiß umkämpft. Man kann sagen, dass am heutigen Tag zwei ebenbürtige Teams aufeinandertrafen. Den Ausschlag für das Endergebnis von 5:3 gaben sicherlich die Siege an Brett 1 und 8. Eine Partie ging verloren und der Rest endete Remis.

MOZ vom 16.12.2014

1. Brett Jerzy Brok vs. Philipp Heinrich 1-0
2. Brett Frank Schmidt vs. Olaf Budach ½-½
3. Brett Aleksander Borowiak vs. Vicky Eue ½-½
4. Brett Abraham Jegiasarjan vs. Volker Heinrich ½-½
5. Brett Alexander Heinz vs. Marco Belling 0-1
6. Brett Viktor Weber vs. Rene Kellner ½-½
7. Brett Marco Jäger vs. Daniela Heinrich +--
8. Brett Mario Leipelt vs. Lothar Bindernagel 1:0

News3. Spieltag in der Kreisliga - 23.11.2014

Unsere zweite Mannschaft aus Bad Freienwalde empfing das Schlusslicht aus Angermünde. Dennoch sollte sich der Wettkampf schwerer gestalten als erwartet. Mario Leipelt an Brett zwei holte den 1. Punkt, nachdem er das Turmendspiel mit zwei Mehrbauern gegen Dieter Klebe gewann. Zu aller Überraschung, erkämpfte sich Rico Beuthner am vierten Brett ein starkes Remis gegen den viel stärkeren Spieler  Peter Schröder aus Angermünde, trotz materiellen Nachteils. Marco gewann im Anschluss am ersten Brett gegen Ulf Magnus. Somit stand der Mannschaftsieg nun fest. Aber auch unser Ingo Goltz kämpfte am dritten Brett mit einem Bauer mehr um den Sieg gegen Heinz Oschlies. Am Ende wurde es remis. Somit gewann der SKV Bad Freienwalde II, 3 – 1 gegen Angermünde II und alle waren zufrieden, weil niemand verlor. Am nächsten Spieltag fahren wir zum Spitzenreiter und letztjährigen Kreismeister nach Schwedt. Das wird eine sehr harte Nuss.

Jäger, Marco – Magnus, Ulf = 1-0
Leipelt, Mario – Klebe, Dieter = 1-0
Goltz, Ingo – Oschlies, Heinz = 0,5 – 0,5
Beuthner, Rico – Schröder, Peter 0,5 – 0,5

NewsRegionalliga Ost - Ein Remis in Strausberg 09.11.2014

Am Sonntag musste unsere 1. Mannschaft nach Strausberg zum Auswärtsspiel fahren. Der Gastgeber verzichtete geschwächt auf sein 1. Brett und somit musste Carsten Meyer daran Platz nehmen. Für unseren Frank sollte es dadurch nicht unbedingt leichter werden. Lange sah die Partie sehr remisverdächtig aus, bis unser Frank am Ende wohl zu viel wollte und somit leider verlor. Abraham musste es mit dem starken Raymund Stolze am 2. Brett aufnehmen. Aber er spielte schon die Eröffnung sehr ungenau und schlecht. Irgendwann konnte der erfahrene Stolze den Nutzen daraus ziehen und gewann. Alexander Heinz spielte nach langer Zeit wieder in der 1. Mannschaft gegen Alois Leichter am 3. Brett. Man merkte ihm die mangelnde Spielpraxis an und somit hatte er schon im Mittelspiel weniger Material als Leichter, welches er auch bis zum Ende der Partie nicht aufholen konnte. Viktor Weber am 4. Brett hatte es mit Martin Schulz zu tun. Es sah lange gut für Viktor aus und alles nach einem Sieg aus. Trotz mehr Material konnte Viktor den Sack nicht zumachen und der Gegner erkämpfte sich durch ein Dauerschach ein Remis. Ebenfalls spielte Heinz-Dieter David am 5. Brett eine starke Partie gegen Hans-Joachim Lange. Lange war Dieter am Drücker und es schien nur eine Frage der Zeit zu sein, bis er sich einen Vorteil erarbeiten sollte, aber am Ende wurden  alle Figuren getauscht und man einigte sich auf ein Remis. Am 6. Brett spielte Marco Jäger gegen Horst Roeder. Marco erarbeitete sich im Mittelspiel ein Qualitätsvorteil welchen er auch bis zum Ende behalten sollte und somit gewann er dann auch das Endspiel. Unser Carsten Scheidler spielte am 7. Brett gegen Eberhard Jaeckel. Er zeigte seinem Gegner recht früh in der Eröffnung, dass man diese so nicht spielen sollte. Erst gewann er die Qualität und dann kam die Figur dazu. Das reichte dem Gegner und er gab auf. Am letzten Brett spielte Mario Leipelt gegen Dr. Manfred Picht. Lange musste Mario den Druck von seinem Gegner stand halten. Dann aber spielte Dr. Picht ziemlich ungenau weiter, worauf Mario in Vorteil kam. Diesen Vorteil konnte er im Endspiel noch weiter ausbauen und er gewann ebenso seine Partie. Am Ende ging die Partie 4-4 aus gegen Strausberg. Sicherlich wäre am heutigen Tag mehr drin gewesen, aber es sollte einfach nicht sein. Somit bleibt der SKV Bad Freienwalde mit 5 Punkten auf dem dritten Platz. Am 7.12.2014 kommt der zweitplatzierte SV Briesen nach Bad Freienwalde.
Zeitungsartikel MOZ 12.11.2014


News2. Spieltag in der Kreisliga - 02.11.2014

Marco, Mario, Stefano und Paul machten sich als zweite Garnitur des SKV am Sonntagmorgen auf den Weg nach Eberswalde. Nach der Niederlage zum Saisonauftakt sollte nun der erste Punkt eingefahren werden. Und die Aussichten waren ja auch nicht schlecht, besetzte doch der ESV Eberswalde V die beiden hinteren Bretter am ersten Spieltag mit 2 sehr jungen Sportfreunden. Aber wer zu früh rechnet, rechnet bekanntlich zweimal. Mit Ulrich Strien (DWZ 1396), Achim Broock (DWZ 1276), Klaus Kreißig (DWZ 1396) und Max Ganschienietz (DWZ 910) kam ein Team, das die Punkte doch lieber in der eigenen Stadt behalten wollte. Den ersten Punkt holte sich aber Mario am 2. Brett gegen Achim Broock, Paul spielte Remis gegen Max Ganschienietz an Brett Nr. 4 und Stefano vergeigte mal wieder seine Partie am 3. Brett. Somit stand es 1,5-1,5 und alle Hoffnungen ruhten nun auf Marco an Brett 1. Der hatte gegen Ulrich Strien im Endspiel zwar einen Bauern mehr, die Stellung ließ jedoch nichts Gutes erahnen. Alles deutete auf ein Remis hin. Aber dann setze sich Marco doch noch durch, die ersten Punkte waren im Sack und der vorübergehend 4. Tabellenplatz der Lohn.
In 3 Wochen kommt mit der Zwoten aus Angermünde der Tabellenletzte zu uns in die Kurstadt. Und die werden sicherlich die Besten schicken, um die rote Laterne schnellstens wieder loszuwerden.


NewsKreiseinzelmeisterschaft im Normalschach 24.-26.10.2014

KEM 2014Wie auf dem Foto unschwer zu erkennen ist, lief es ganz gut für den SKV bei den diesjährigen Kreiseinzelmeisterschaften, die im Spiellokal der Sportfreunde vom TSV Blau-Weiß 65 in Schwedt ausgetragen wurden. Marco Jäger, Viktor Weber, Mario Leipelt und Rico Beuthner waren dabei, wobei Marco den ersten und Viktor den dritten Platz belegte. Weitere Infos und alle Platzierungen gibts hier zum Nachlesen.
Zeitungsartikel MOZ MOL 8./9.11.2014
Zeitungsartikel MOZ UM 1./2.11.2014

NewsBriesener Herbstturnier 18.10.2014

Herbstturnier Briesen 2014Wenn die Kastanien am Boden liegen, viele Bäume ihr Laub schon abgeworfen haben, einem der Nebel am frühen Morgen die Sicht nimmt und die Eiskratzer schon einsatzbereit in der Fahrertür stecken dann steht ein großes Ereignis vor der Tür. Weihnachten? Falsch! Das alljährliche Herbsturnier in Briesen natürlich! Leider war aufgrund diverser Missverständnisse die Delegation aus der Kurstadt in diesem Jahr sehr mickrig. Dario, Paul und Marco gehörten zu den glücklichen Auserkorenen, der Rest guckte in die Röhre, durfte wieder nur den Chauffeur spielen oder hatte einfach keine plausible Ausrede, um sich vor der Gartenarbeit zu drücken.
Marco, in seiner Gruppe an Nr.1 gesetzt, traf auf Tobias Lenz (DWZ 1817), Carlo Borchardt (DWZ 1709) und Jens Stegmann (DWZ 1664). Seiner Favoritenrolle konnte er am heutigen Tag leider nicht gerecht werden und trennte sich stets mit einem Remis von seinen Gegnern. Paul war garantiert der aufgeregteste Teilnehmer am heutigen Tage, durfte er doch das erste Mal mal mit rüber zu den "Großen" und im Gemeindehaus der Kirche spielen. Dort traf er auf Lothar Bindernagel (DWZ 1268), Vinzenz Dworatzek (DWZ 1132) und Ray Klauck (DWZ 1221). Laut Teilnehmerliste wäre er eigentlich in eine Gruppe gekommen, in der er sich als stärkster Spieler hätte beweisen müssen. Durch Absagen rutschte er aber in eine stärkere Gruppe und hätte eigentlich befreit aufspielen können. Aber auch ihm gelang an diesem Tag nicht der große Wurf. Am Ende wiesen seine Formulare zweimal Remis und eine Niederlage aus. Den Vogel schoss unser Dario ab. Er holte sich mit 3 lupenreinen Siegen seinen zweiten Pokal für sein Regal und zur ersehnten DWZ ist es auch nicht mehr weit. Seine Gegner hießen Tom Weitzmann, Jan Klauck und Marvin Mietzelfeld und zogen stets den Kürzeren.
Zeitungsartikel MOZ 22.10.2014

NewsPneumant kam unter die Räder - Regionalliga Ost- 12.10.2014

Bilder vom 2. SpieltagDa hatten sich die Sportfreunde der BSG Pneumant Fürstenwalde unter Mannschaftsführerin Leane Odoy vom Ausflug in die Kurstadt doch etwas mehr erhofft. Mit einem ziemlich klaren 6-2 wurden sie von der Ersten des SKV Bad Freienwalde geputzt und da waren ein paar Partien dabei, die es wirklich in sich hatten. Besonders an Brett 1 staunten die Zuschauer nicht schlecht. Jerzy Brok (DWZ 2242) vs. Carsten Zubke (DWZ 1767). Da opferte J. Brok im 12. Zug eine Leichtfigur, der Gegner sah nun wie der sichere Sieger aus und doch blieb ihm nach dem 37. Zug nur die Aufgabe durch das Anhalten der Uhr. Die Zuschauer waren platt. (Partieformular zum Nachspielen)
An Brett 2 gingen Kajetan Przysiecki (ELO 1875) und Dr. Holger Rücker (DWZ 1729) über die volle Renndistanz. Als einige vom Mittagessen wiederkamen, saßen die beiden noch immer beim Endspiel, spannend bis zum Schluss, wobei auch hier Fürstenwalde den Kürzeren zog. (Partieformular)
An Brett 3 trennten sich Frank Schmidt (DWZ 1768) und Thomas Hoffmann (DWZ 1362) mit einem Remis. (Partieformular)
Aleksander Borowiak (DWZ 1772) bezwang an Brett 4 ohne größere Mühe Dietmar Fendselau (DWZ 1326) (Partieformular) und an Brett 5 kam Abraham Jegiasarjan (DWZ 1668) gegen Leane Odoy (DWZ 1257) leider nicht über ein Remis hinaus (Partieformular). An Brett 6 endete die erste Partie des Tages ziemlich zeitig. Viktor Weber (DWZ 1362) und Erhard Knie (DWZ 1347) einigten sich auf ein Remis (Partieformular). An Brett 7 wollte sich Daniela Hoffman (DWZ 1223) Marco Jäger (DWZ 1848) trotz am Ende aussichtloser Lage nicht so einfach geschlagen geben. Doch auch diese Partie ging letztendlich nach 230 Minuten an den SKV (Partieformular). Mario Leipelt (DWZ 1323) und Moritz Kammer (DWZ 1273) trennten sich am 8. Brett mit einem Remis (Partieformular).
Fazit: Mit einem überzeugenden 6-2 gewinnt der SKV und steht nun in der Tabelle auf Platz 2, punktgleich mit der noch ebenfalls ungeschlagenen zweiten Mannschaft aus Rüdersdorf. Nach dem zweiten siegreichen Spieltag in der Regionalliga Ost kann das Team etwas beruhigter an die kommenden Aufgaben gehen. Die warten schon am 9.11.2014 mit dem spielstarken Team des KSC Strausberg. Na denn!
Noch ein Fazit: Klarer Sieger waren auch die Zuschauer, bekamen sie doch ganz schön viel Schach geboten, alles gratis aber nicht umsonst!!
Zeitungsartikel MOZ 17.10.2014
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1


NewsSaisonauftakt der Zweiten in der Kreisliga - 05.10.2014

Wie gern hätte die zweite Mannschaft des SKV es der Ersten gleichgetan, ein Sieg an ihrem ersten Spieltag in der Kreisliga UM/MOL/BAR. Leider wurde die Truppe um Mannschaftsleiter Carsten Scheidler durch die Sportsfreunde vom SC Schwedt II ordentlich gerupft. Besonders daran zu knabbern haben Stefano und Paul Drescher, Vater und Sohn, die an den Brettern 3 und 4 ihr Debüt gaben und gegen Manfred Gratz (DWZ 1397) und Wiktor Schander (DWZ 1244) den Kürzeren zogen. Während es Paul nach einer sehr guten Eröffnung versäumte, diesen Vorteil auszunutzen  und letztendlich aufgeben musste, lief Stefano dem Verlust einer Leichtfigur bis zum Schluss hinterher, sodass auch diese Partie durch Aufgabe beendet wurde. Carsten siegte gewohnt souverän an Brett 1 gegen Reinhard Buchholz (DWZ 1343) und Ingo Goltz trennte sich am Brett 2 von Manfred Schieke (DWZ 1197) mit einem Remis. Am Ende des Spieltages steht leider nur ein unbefriedigendes  1 ½ – 2 ½. Jetzt heißt es analysieren und trainieren, denn schon am 2.11. geht es wieder auf Punktejagd, dann bei den Sportfreunden vom ESV Eberswalde.
Zeitungsartikel MOZ 09.10.2014


News„Start in die neue Saison„-Cup beim SV Rüdersdorf - 27.09.2014

Rüdersdorf Gleich mit 8 Spielern trat der SKV beim perfekt durchorganisierten 2. „Start in die neue Saison„-Cup des SV „Glück auf“ Rüdersdorf an. Auf 7 Gruppen verteilt, wurde bei den Jüngeren hart um Pokale und Medaillen, bei den Alten härter um wertvolle DWZ-Punkte gekämpft. Rico konnte nach einer längeren Durststrecke in der Gruppe M endlich wieder mal 3 von 3 Punkten einfahren und somit einen Pokal ergattern. Dario belegte in Gruppe N den dritten Platz. Nach zwei völlig vergeigten Partien, spielte er dann aber als letzter verbliebener Spieler im Raum eine tolle Partie, die selbst die Schiedsrichterin zum Staunen brachte. Die Analyse wird zeigen, woran intensiver gearbeitet werden muss, damit sich auch hier die konstanten Erfolge einstellen können. Leo und Stefano belegten in ihrer Gruppe O die Plätze 1 und 2, Luis in Gruppe P leider nur Platz 4. Aber auch hier ist Licht am Ende des Tunnels zu sehen, denn das regelmäßige Training wird bald Früchte tragen. Paul belegte in der Gruppe I den 2. Platz und ärgert sich noch ein wenig über die verpatzte Auftaktpartie. Die Eröffnung war eine Katastrophe, so dass er bereits beim Übergang zum Mittelspiel aufgeben musste. Die beiden darauf folgenden Partien konnte er dann aber für sich entscheiden und sich somit über den Punktezuwachs in der DWZ-Wertung freuen. Marco und Carsten belegten in den Gruppen A und D jeweils den 2 Platz. Alle Ergebnisse gibts hier auf der Seite der Freunde aus Müncheberg.
Zeitungsartikel MOZ 07.10.2014
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1


NewsErfolgreicher Saisonauftakt der Ersten - 21.09.2014

Mit einem 5:3 Auswärtssieg über die dritte Mannschaft des ESV Eberswalde startete unsere Erste in die neue Saison. Dabei sicherten Marcos und Carstens gewonnene Partien die Mitnahme der Punkte. Hier gibts den Zeitungsartikel.

NewsAltstadtfest - Schachfest - 13.09.2014

Altstadtfest 2014Wer hätte gedacht, dass ausgerechnet die automatische Abschaltung der Schaufensterbeleuchtung der Buchhandlung "Der Bücherfreund" um 23.30 Uhr die letzten Schachfreunde so langsam zum Antritt des Heimwegs zwingen würde? Niemand! Im Vorfeld überwogen ja die Zweifel, ob überhaupt Notiz von unserem Infostand genommen werden würde. Keine flackernden Bilder, keine Elektronik, kein Bummbummbumm, keine Joysticks oder Fernbedienungen, nur 2 Menschen, die schweigend Figuren über ein Brett schieben, die Uhren drücken und ihre Züge notieren. Dass ein regelrechter Run auf die leider auf 4 Stück begrenzte Anzahl von Schachbrettern stattfand, war schon ein abgefahrenes Erlebnis. "Oh, kiek mal da, die spielen ja Schach!", hörte man immer wieder und selten wurde das Angebot zu einer Partie nicht angenommen. Natürlich spekulierten die Gäste auch ein wenig auf das versprochene Getränk ihrer Wahl im Falle eines Sieges. :-) Aber da mussten sie sich ganz schön anstrengen. Viel Spaß bereiteten auch die aufgebauten Matträtsel. Da rauchten ganz schön die Köpfe.
Alles in allem war es ein tolles Fest und wir sind glücklich, daran teilgenommen zu haben. Und das wird auch im nächsten Jahr so sein. Versprochen. Und dann vielleicht auch mit ein paar Brettern mehr.
Besten Dank nochmals an die Firma Fritz Telleis & Sohn aus Falkenberg für die Überlassung der Holzmöbel und dem Büro 2002 für die Drucksachen!
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1


NewsPaul träumt vom Altstadtfest am kommenden Samstag

Altstadtfest 2014So in etwa stellt sich das unser Paul vor. Ab 10.00 Uhr wird er im sauberen Mannschaftstrikot an seinem Brett sitzen und den ersten Schachfreund erwarten.
Er wird auf korrekte Notation achten und nach Beendigung der Partie, das Spielformular zusammen mit ein paar Drucksachen/Aufkleber seinem Gegner als Erinnerung überrreichen. Sollte er selbst verlieren, gibts natürlich das versprochene Getränk. Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen. Drücken wir mal die Daumen!


NewsInfos zum Altstadtfest am 13.09.2014

Wie geplant, werden wir unseren "Infostand", bestehend aus einem Tisch, 2 Bänken, 4 Brettern, am 13.09. vor dem "Bücherfreund" aufbauen. Die Einweisung durch einen Mitarbeiter der Stadtverwaltung findet um 8.00 Uhr vor dem Rathaus statt. Bis 10.00 Uhr haben dann alle Zeit, um ihre Stände aufzubauen. Das beinhaltet auch freie Zufahrt. Da der Tisch und die Bänke unglaublich schwer sind, wäre es schön, wenn wie besprochen um 8.00 Uhr 4-5 kräftige Leute da wären, um die Sachen vom Hänger zu heben. Ab 10.00 Uhr wird gezockt. Das Ende ist offen und hängt auch ein wenig vom Wetter ab. Es wäre natürlich schön, wenn sich so viele Mitglieder wie möglich diesen Tag freihalten würden. Die 4 Bretter sollten stets besetzt sein, es schadet aber auch nicht, wenn mehr als 4 Mann präsent wären.


NewsBericht von den XVI. Briesener-Open

Viktor Weber, Heinz-Dieter David, Mario Leipelt (Gruppe C) und Rico Beuthner (Gruppe D) hießen die Vertreter des SKV bei den diesjährigen Briesener-Open, die vom 15.-17.08 ausgetragen wurden.
Link zur Briesener Homepage.

Runde 1 - Viktor Weber 1/2 - Mario Leipelt 1/2 - Heinz-Dieter David 1/2- Rico Beuthner 1/2
Runde 2 - Viktor Weber 1 - Mario Leipelt 1/2 - Heinz-Dieter David 0 - Rico Beuthner 1
Runde 3 - Viktor Weber 0 - Mario Leipelt 1/2 - Heinz-Dieter David 1 - Rico Beuthner 0
Runde 4 - Viktor Weber 1 - Mario Leipelt 1/2 - Heinz-Dieter David 1/2 - Rico Beuthner 0
Runde 5 - Viktor Weber 0 - Mario Leipelt 1/2 - Heinz-Dieter David 1/2 - Rico Beuthner 0

Tabellenplätze:
Gruppe C - Viktor Weber Platz 12, Mario Leipelt Platz 13, Heinz-Dieter David Platz 15
Gruppe D - Rico Beuthner Platz 24


NewsSommerloch zugeschüttet

Am 05. und 06.09. gehts in Leegebruch hoch her. Um „10 Jahre Schach in Leegebruch“ ordentlich zu feiern, wird es Großmeister Robert Rabiga am 05.09. simultan mit 30-40 Gegnern aufnehmen. Am 06.09. findet ein Mannschaftsschnellschachturnier statt. Wäre doch gelacht, wenn die Kurstadt keine Mannschaft zusammenbekäme. Schließlich ist der Imbiss inklusive.:-) Hier die Einladung und hier die Ausschreibung.


NewsBericht zum Sommerturnier in Briesen - 05.07.2014

Briesener Sommerturnier 2014Gleich 9 Spieler vom SKV nahmen am diesjährigen Sommerturnier in Briesen teil. Gespielt wurde gewohnt in 4er-Gruppen, jeder gegen jeden, 60 Minuten für 30 Züge, plus 30 Minuten. Mit dabei waren diesmal auch unsere Jüngsten, Luis und Leo. Während Luis kräftig eins auf die Mütze bekam, schlug sich Leo mit 2 aus 3 sensationell gut. Luis! Kopf hoch und weiter trainieren, dann klappt es auch bei dir bald mit dem ersten Pokal.
Paul, Viktor und Abraham sorgten in ihren Gruppen dafür, dass man mit 3 Pokalen zurück nach Bad Freienwalde fahren konnte. Nicht so gut lief es dagegen für Dario und Rico, die sich mehr als nur 1 Punkt erhofft hatten. Ähnlich erging es Mario und Heinz-Dieter, die mit 1/3 und 0/3 unter ihren Möglichkeiten blieben. Es lag vielleicht auch etwas am Wetter, denn bei drückender Schwüle klagte so mancher über Kopfschmerzen.
Ein Dankeschön geht an die Organisatoren. Das Turnier begann pünktlich und fand gegen 16 Uhr ohne Wartezeiten sein Ende. Für das leibliche Wohl war ebenfalls wie gewohnt gesorgt. Danke Briesen!
Hier gibts den Zeitungsartikel.


NewsAltstadtfest in Sack und Tüten

nach mehreren Jahren der Abstinenz, wird der SKV wieder einen Infostand der besonderen Art auf dem diesjährigen Altstadtfest am 13.09.2014 unterhalten. Ein Tisch (3,2 m), 2 Bänke und 4 Bretter, an denen unsere Besten einer jeden Altersgruppe (U14 - UHU) die Gäste herausfordern werden, werden wenn alles glatt geht, vor dem Laden des "Bücherfreundes" aufgebaut. Um dieses und weitere geplante Aktivitäten finanziell abzusichern, läuft im Moment eine kleine Spendenaktion, die bereits 300 € in die Vereinskasse gespült hat. Unser Dank gilt der Fa. Ulf Tauschke GmbH, Frau Brigitte Weprajetzky, dem Sägewerk Fritz Telleis & Sohn, der Zimmerei Thomas Telleis und dem Ristorante "La Fontana".


NewsEin Dankeschön aus der Landeshauptstadt

Carsten engagierte sich am 28.6. beim Aktionstag für Mädchen und Frauen im Sport des Landessportbundes Brandenburg (LSB) in Seelow und vertrat dort den SKV. Somit wissen wieder einige mehr, dass hier bei uns nicht nur geangelt, sondern auch Schach gespielt wird. Danke Carsten!


NewsMitgliederversammlung vom 21.6.2014

Mitglieder des SKVAm Sonnabend begann pünktlich um 14.30 Uhr die diesjährige Mitgliederversammlung. Neben der Entlastung und der Wahl des neuen Vorstandes lag das Augenmerk besonders auf der Anpassung der Beiträge zur Aufrechterhaltung und Gewährleistung des Spielbetriebs und auf der schwindenden Mitgliederzahl und Überalterung. Um dem entgegenzuwirken, wurde diverse Projekte vorgeschlagen.
  • Kontakt herstellen zum Bertolt-Brecht Gymnasium, welches eine Schach-AG haben sollte, denn Bertolt Brecht war nicht nur ein großer Dichter, sondern auch ein ebenso leidenschaftlicher Schachspieler. Außerdem könnten sie sich mal an das Brett setzen und die Figuren anfassen, die Bertolt Brecht selbst gern und oft übers Brett schob.
  • Auf dem diesjährigen Altstadtfest soll eine Garnitur Holzmöbel, die von der Firma Fritz Telleis & Sohn zur Verfügung gestellt wird, aufgebaut werden, um Besuchern des Altstadtfests die Möglichkeit zu bieten, sich mit unseren Besten einer jeden Altersgruppe zu messen und so den Verein in der Umgebung bekanntzumachen. Kontakt zur Stadt mit einer Anfrage ist bereits raus.
Am Ende gabs noch ein für die einen nettes, für die anderen eher frustrierendes Blitzturnier und ein Fotoshooting.

NewsAktuelles von den Hasslocher Schachtagen

Marco JägerEs sollte einfach nicht sein mit einem Sieg bei den 29. Hasslocher Schachopen 2014. Auch die Runden 6 und 7 endeten für Marco Remis. Dabei fing die 6. gegen  Ciolek, Andreas optimal an. Marco gewann den ersten Bauern nach der Eröffnung und einen zweiten im Mittelspiel. Somit sah alles nach einem Sieg aus. Leider verbrauchten beide viel Zeit und somit hatten sie nur noch 4 min beim aktuellen 21. Zug übrig. Nun kann man natürlich sagen, das ist doch noch genug Zeit für 19 Züge, aber die Stellung wurde kompliziert, so dass beide ab dem 25 Zug geblitzt haben. Marco gewann noch einen Springer für 2 Bauern und übersah ein Matt im Blitz. Bei noch 2 Sekunden auf der Uhr für Marco und 4 Sekunden für Andreas bot Marco Remis an, welches Andreas auch sofort annahm, weil beide nicht wussten, wie viel Züge sie geschafft haben. Beim Nachtrag der Züge haben sie dann festgestellt, dass sie gerade mal 37 Züge geschafft haben und somit war die Trauer über den verlorenen Punkt nicht ganz so groß, obwohl sich Marco sehr über den nicht geholten Punkt ärgerte. In der 7. Runde war es schwierig mit Schwarz auf Sieg zu spielen, aber Marco wollte nichts unversucht lassen. Aber mit De Silva Joel Niels hatte er keinen schlechten Gegner, welcher selbst auf Sieg spielen wollte. Am Ende waren beide Seiten festgefahren und niemand wollte zu viel riskieren und somit eine Niederlage. Somit ging auch diese Partie Remis aus. Das Turnier endete für Marco mit keinem Sieg, 6 Remis und einer Niederlage. Zwar hat Marco keine Partie gewonnen, aber auch nur eine Partie verloren. Das hört sich doch ganz positiv an, da man auch nicht vergessen sollte, dass Marco als 103. begann und am Ende 72. wurde.

NewsKurzbericht vom 2. Müncheberger Sommerturnier

So sehen Sieger aus!7.6.2014, 7.30 Uhr, Bad Freienwalde. Pünktlich wurden alle 6 Teilnehmer vom SKV eingesammelt und ins schöne Müncheberg gebracht, wo dann auch gleich die Anmeldung stattfand. Und wie das Wetter nicht besser sein konnte, so war es auch für den SKV ein recht erfolgreicher Tag. Gold, Silber, Bronze und 2 Pokale für den jeweiligen Gruppensieg, wandern zurück in die Kurstadt. Auf 5 Gruppen verteilt, Dieter und Viktor mussten sich leider selbst beharken, ging es dann bis in den frühen Abend. Besonders spannend machte es Mario. Die meisten waren schon zu Hause, da kämpfe er immer noch und wurde schließlich mit einem Remis belohnt. Besonders gefreut hat sich Dario, der sein erstes Turnier bestritt. 3 Punkte aus 3 Partien (bei einem Freilos) tragen sicherlich dazu bei, dass er sich zukünftig regelmäßg für Wettkämpfe zur Verfügung stellen wird. Gespielt wurde in der Regel in Vierergruppen. Hier die Ergebnisse im Einzelnen. Viktor 1 (Bronze), Dieter 1,5 (Silber), Dario 3 und Paul 2,5 bekamen Pokale für den Gruppensieg, Mario 1 (Silber), Rico 2 (vergeigte leider den Gruppensieg beim Entscheidungs-Blitz). Beim Klick aufs Bild gibts eine kleine Diashow.
Hier gibts den Zeitungsartikel.
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

NewsAktuelles von den Hasslocher Schachtagen

Nachdem Marco in Runde 2 ein Remis gegen Martin Eltrich erreichte, so musste er sich dann in Runde 3 Andreas Lambert geschlagen geben, der wie Marco berichtete, ihn regelrecht Stück für Stück zerlegte. Diese Nuss war einfach zu hart.
Wenn es wie in Runde 4 und 5 weitergeht, so wird Marco wohl Remiskönig werden, denn sowohl gegen Andre Bergerhoff und Dieter Villing konnte er keinen ganzen Punkt einfahren. Gegen Bergerhoff konnte er auf Grund seiner völlig verpatzten Eröffnung mit dem Remis zufrieden sein und gegen Villing geriet er in schlechter Stellung in Zeitnot. Das konnte er zwar mit einem guten Endspiel ausgleichen, aber mehr als ein halber Punkt sprang da nicht heraus.
Jetzt hat er sich für Runde 6 und 7 fest vorgenommen, den ersten ganzen Punkt einzufahren und dazu wünschen wir ihm aus der Heimat viel Erfolg!!


NewsAktuelles von den Hasslocher Schachtagen

In der ersten Runde schaffte Marco Jäger ein überraschendes Remis gegen den IM Dimo Werner. Nach einer sehr langen theoretischen Eröffnung mit frühem Damentausch, konnte sich Marco in einer schwierigen Stellung im Mittelspiel behaupten und dem IM ein Remis abluchsen. Tabelle


News2. Metallurgen- Schach- Open –

Unser Ingo Goltz war dabei. Vom 30.05. – 01.06.2014 fand in Eisenhüttenstadt das 2. Metallurgen Schach Open statt. Für Ingo (DWZ 1301) war es nach langer Zeit mal wieder sein erstes Turnier, aber die Vorfreude war riesengroß. Es starteten insgesamt 32 Teilnehmer, wobei der stärkste FM Kesik, Klaus-Dieter war und somit auch Favorit auf den Gesamtsieg. Ingo musste feststellen, dass die DWZ nicht immer so aussagekräftig ist und dass man nicht zu sehr auf die Zahl schauen sollte. In der ersten Runde spielte Ingo gegen Tobias Lenz (DWZ 1851), wo es für ihn sehr lange richtig gut stand, er aber am Ende leider unglücklich verlor. In der 2. Runde verlor er klar gegen Fitzner, Hans (DWZ 1084). Ingo wurde am Ende mit 2, 5 Punkten 17. und war mit dem Ergebnis recht zufrieden. Er merkte selbst, dass ihm die Spielpraxis fehlt und nahm sich vor, ein weiteres Turnier zu spielen, wenn es die Zeit zulässt.
Ergebnisse, Tabelle, Runden:   http://schach.bsgstahl.de


News29. INTERNATIONALE HASSLOCHER SCHACHTAGE 2014

Verrückt oder nur einfach große Liebe zum Schachspiel? Vermutlich muss man schon sehr verrückt sein, aber unser Marco Jäger verbringt dieses Jahr wieder ein paar Tage seines Urlaubes bei Bekannten in Mannheim und nutzt gleich die Gelegenheit an den 29. Hasslocher Open teilzunehmen. Aufgrund seiner derzeitigen DWZ von 1822 kann er sogar nur in Gruppe A spielen. Und wer sich mal die Teilnehmerliste anschaut, stellt fest, dass sich da nicht nur Hobbyschachspieler messen, sondern auch die Grossen wie GM Guliyev, Namig, GM Ikonnikov,Vyacheslav, GM Kazakov,Mikhail, GM Kunin,Vitaly, GM Ovsejevitsch,Sergei,GM  Papin,Vasily und GM Svetushkin,Dmitry. Alle haben eine DWZ und ELO über 2500. Somit ist klar, dass Marco nicht um Pokale und Preisgelder mitspielen wird. Aber er ist auch realistisch und weiß genau, dass er nichts zu verlieren hat. Daher kann er locker und frei aufspielen. Wer nähere Infos braucht oder die Ergebnisse verfolgen will, schaut einfach nach unter:
http://www.schachclub-1926-hassloch.de/


News2. Müncheberger Sommerturnier 2014

Gleich 6 Spieler unseres Vereins nehmen am 2. Müncheberger Sommerturnier 2014 teil. Am Samstag, den 07.06.2014, treffen 52 Teilnehmer aufeinander und messen ihr Wissen um die Schachfiguren. Wir wünschen Paul und Dario Drescher, Viktor Weber, Heinz-Dieter David, Mario Leipelt und Rico Beuthner maximale Schacherfolge! http://sc-rochade-muencheberg.de/turniere.html


NewsEs sind noch ein paar Plätze frei!!

Am 5.7.2014 beginnt um 9.30 Uhr das Sommerturnier in Briesen. Das wäre doch die Gelegenheit für ein "Landpartie". Paul steht schon auf der Teilnehmerliste und noch sind ausreichend freie Plätze vorhanden. Auch bei mir im Auto gibts noch 4. Wer Interesse hat, sollte sich also schleunigst bei Marco oder mir melden. Hier ist die Ausschreibung und hier die aktuelle Teilnehmerliste. Neueste Infos findet ihr auf der Homepage des Schachvereins Briesen e.V.


NewsKurzbericht zum "Briesener Frühlingsturnier" - 12.04.2014

Paul und Marco vertraten am Wochenende den SKV Bad Freienwalde beim Briesener Frühlingsturnier.
Für Paul war es das zweite Turnier in seiner noch jungen Schachkarriere. Diesmal musste er feststellen, dass es im Schach nicht immer so läuft, wie man es sich vorstellt.  Paul wurde in eine Jungen-Gruppe mit Georg Eichelbaum, Gideon Zunke und Lukas Miethke gesetzt. Man merkte in der einen oder anderen Situation, dass es ihm noch an Erfahrung fehlt und ihm deshalb der Eine oder Andere noch überlegen ist. Am Ende wurde Paul mit einem Sieg Dritter hinter Georg mit 2,5 Pkt. und Gideon mit 1,5 Pkt. Lukas wurde mit 1 Pkt. Vierter. Paul konnte nur Gideon schlagen und verlor gegen Georg und Lukas. Beim nächsten Training wird dann intensiv analysiert und weiter an den  Partien gearbeitet, um Fehler die noch gemacht werden, abzustellen.

Marco hatte es in seiner Gruppe mit Tobias Lenz, Vicky Eue  und dem noch sehr jungen Tobias Röhr zu tun. Der DWZ-Unterschied zwischen den Teilnehmern war in dieser Gruppe sehr  groß,somit lag es nahe, dass der Gruppensieg unter den Favoriten ausgespielt wurde. In der entscheidenden Partie zwischen Tobias und Marco hatten sich fast alle Figuren abgetauscht und das Endspiel sollte nun entscheiden. Marco schätzte die Partie Remis und bot es seinem Gegner an. Tobias schätzte seine Stellung stärker ein, wollte gewinnen und spielte am Ende auf Sieg. Und wie das manchmal so im Schach ist, verliert der, der überzieht. Und so war es auch in dieser Partie. Tobias wurde dann mit 2 Pkt. Zweiter, Vicky mit 1 Pkt. Dritter und Tobias R. ging leider leer aus.

Mehr Infos unter
http://www.ffoschach.de/Briesen/hp-neu/n-Turniere/00007.html

An dieser Stelle möchte sich der Verein recht herzlich bei der Firma Ulf Tauschke GmbH bedanken. Ihr ist es zu verdanken, dass die Mannschaft zukünftig bei Punktspielen und Turnieren mit einheitlichen Mannschaftstrikots "auflaufen" kann.


News„ZUG UM ZUG“ – Schach für Alle!

Am 10. und 11. Mai veranstaltet die Emanuel Lasker Gesellschaft in Kooperation mit dem Berliner Schachverband und dem Deutschen Schachbund im Hauptbahnhof in Berlin das 4. Schachfestival mit "Lebendschach", Simultanschach mit Wolfgang Uhlmann und Tatjana Melamed, Schnellschachturnier und Kindercup. 2 Tage Action. Neugierig geworden? Hier gibts die ausführlichen Infos.


NewsPunktspiel am Wochenende

3-5 ging das heutige letzte Punktspiel der Saison gegen den Tabellenzweiten aus Frankfurt verloren, obwohl man munkelt, dass ein Remis nicht unerreichbar gewesen wäre. Egal. Der ESV verlor sein Auswärtsspiel knapp mit 4.5-3.5 gegen den SV Schwedt, das bedeutet: KLASSENERHALT!!! Spielbericht folgt. Fotos auch.

Spielbericht


News Briesener Winterturnier am 1.3.2014

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

Erfolgreich begann das jüngste Vereinsmitglied seine "Schachkarriere". Paul holte 3 Punkte aus 3 Partien. Zugegeben, seine Gegner waren jünger und 1-2 Jahre sind in Punkto Konzentration schon Welten. Aber dafür, dass Paul mit seinem Bruder erst vor wenigen Monaten das Schachspiel für sich entdeckte, waren schon ein paar ganz pfiffige Züge dabei. Die Partien werden sicherlich beim nächsten Training ausgewertet werden.

Ein Lob und ein Dankeschön geht an den Veranstalter, der das Turnier nicht nur perfekt organisiert, sondern auch den anwesenden Eltern die Zeit angenehm verkürzt hat. Ganz klar, wir kommen im nächsten Jahr wieder nach Briesen in der Mark.

Mit einem Klick aufs Bild startet eine kleine Diashow. MOZ vom 18.3.2014


NewsPunktspiel am Wochenende

Leider ging die heutige die Begegnung mit der 3. aus Rüdersdorf mit 3.5 zu 4.5 verloren. Somit entscheidet der nächste Spieltage bereits über den Klassenerhalt. Am 16.3. gehts zur 3. Mannschaft nach Eberswalde. Das muss gewonnen werden, denn am 6.4. kommt mit der 2. Mannschaft aus Frankfurt ein extrem harter Brocken.


Trainingsort

"Treff am Torn"
Haus der Generationen
Ringstraße 11
16259 Bad Freienwalde

Jeder, der Interesse am Schachspiel hat, ist bei uns herzlich willkommen – zum Reinschnuppern, Schachwissen testen oder Trainieren.

Lage

Trainingszeiten

Training ist für Erwachsene donnerstags ab 18.00 Uhr (außer an Feiertagen). Das Ende ist offen - solange wie Spaß und Interesse besteht, sich zu messen.
Für junge Spieler oder diejenigen, welche das Schachspiel erlernen wollen, beginnt das Training ebenfalls donnerstags schon um 16.30 Uhr.

Außerdem ist es möglich, mit den Trainern individuelle zeitliche und räumliche Absprachen zu treffen. (z.B. an Wochenenden, in den Vereinsräumen oder Heimtraining)
Bei Interesse oder Fragen meldet Euch einfach bei
Marco Jäger oder Carsten Scheidler.
Tel: 0172/398 61 94  oder  Tel: 0162/411 95 71

Monatsbeitrag
Ab 3 € monatlich
das Spiel der Könige
zocken. Das gibts nur
bei uns!

Wettkämpfe
Saison 2016/17 der 1. Mannschaft in der Regionalliga Ost

Routenplan01. Runde 09.10.16 SV Glück auf Rüdersdorf III vs. SKV (-)
02. Runde 20.11.16 SKV vs. SV Preußen Frankfurt (Oder) II (-)
Routenplan03. Runde 04.12.16 BSG Stahl Eisenhüttenstadt II vs. SKV (-)
04. Runde 15.01.17 SKV vs.BSG Pneumant Fürstenwalde II (-)
Routenplan05. Runde 05.02.17 Schachclub Schwedt/Oder vs. SKV (-)
06. Runde 19.02.17 SKV vs. ESV 1949 Eberswalde III (-)
07. Runde 05.03.17 SKV vs. USC Viadrina Frankfurt (-)
Routenplan08. Runde 19.03.17 SV Briesen vs. SKV (-)
09. Runde 23.04.17 SKV vs.BSG Stahl Eisenhüttenstadt I (-)
Routenplan10. Runde 07.05.17 KSC Strausberg vs. SKV (-)
11. Runde 21.05.17 spielfrei


Regionalliga Ost - Ergebnisse und Tabelle
Heft Regionalliga Ost 2016/17 - PDF



Wettkämpfe
Saison 2016/17 der 2. Mannschaft in der Kreisliga UM/MOL/BAR

1.Runde 02.10.16 SKV II vs. SKV III (-)
Routenplan2.Runde 23.10.16 ESV Eberswalde IV vs. SKV II (-)
3.Runde 06.11.16 SKV II vs. TSV Blau-Weiß 65 II (-)
Routenplan4.Runde 27.11.16 TSG Angermünde II vs. SKV II (-)
5.Runde 11.12.16 SKV II vs. SC Lützlow (-)
Routenplan 6.Runde 22.01.17 TSG Angermünde I vs. SKV II (-)
7.Runde 26.02.17 SKV II vs. TSV Blau-Weiß 65 I (-)
Routenplan 8.Runde 12.03.17 Motor Eberswalde II vs. SKV II (-)
9.Runde 23.04.17 SKV II vs. SC Schwedt II (-)

Kreisliga UM/MOL/BAR- Ergebnisse und Tabelle
1. Runde - 2. Runde - 3. Runde - 4. Runde
5. Runde - 6. Runde - 7. Runde - 8. Runde
9. Runde
Heft Kreisliga UM/MOL/BAR 2016/17 - PDF



Mannschaften
Das Team

Stefano Drescher1 Stefano Drescher
2 Ilche Stojkovski
Paul Drescher3 Paul Drescher
Dario  Drescher4 Dario Drescher
Leo Jegiasarjan5 Leo Jegiasarjan
Luis Jegiasarjan6 Luis Jegiasarjan
Mario Leipelt7 Mario Leipelt
Heinz-Dieter David8 Heinz-Dieter David
Rico Beuthner9 Rico Beuthner
10 Wilfried Schulz
11 Markus Schölzel
12 Theodor Winter
13 Justin-Taylor Künn


DWZ
Rangliste
Wettkämpfe
Saison 2016/17 der 3. Mannschaft in der Kreisliga UM/MOL/BAR

1.Runde 02.10.16 SKV II vs. SKV III (-)
Routenplan2.Runde 23.10.16 SC Schwedt II vs. SKV III (-)
3.Runde 06.11.16 SKV III vs. ESV Eberswalde IV (-)
Routenplan4.Runde 27.11.16 TSV Blau-Weiß 65 II vs. SKV III (-)
5.Runde 11.12.16 SKV III vs.TSG Angermünde II (-)
Routenplan 6.Runde 22.01.17 SC Lützlow vs. SKV III (-)
7.Runde 26.02.17 SKV III vs. TSG Angermünde I (-)
Routenplan 8.Runde 12.03.17 TSV Blau-Weiß 65 I vs. SKV III (-)
9.Runde 23.04.17 SKV III vs. Motor Eberswalde II (-)

Kreisliga UM/MOL/BAR- Ergebnisse und Tabelle
1. Runde - 2. Runde - 3. Runde - 4. Runde
5. Runde - 6. Runde - 7. Runde - 8. Runde
9. Runde
Heft Kreisliga UM/MOL/BAR 2016/17 - PDF



Wettkämpfe
September 2016
17.09.2016 2. Bad Freienwalder Rundenturnier
30.09.-03.10.2016 12. WIldauer Dahmelandpokal
25.09.-03.10.2016 - 22. offene Senioren-Einzelmeisterschaft in Barlinek
Oktober 2016
22.10.2016 - 1. Jacobsdorfer Herbsttturnier
28.-30.10.2016 - X. Falkenseer Open
November 2016
06.11.2016 - Havel-Cup 2016
Dezember 2016
Januar 2017
14.01.2017 - Leegebrucher Winterturnier




Turnierplan des
Landesschachbund Brandenburg e.V.

 

2. Müncheberger Sommerturnier
07.06.2014
So sehen Sieger aus!
Altstadtfest Bad Freienwalde
13.09.2014
Altstadtfest 2014
Saisonstart-Cup Rüdersdorf
27.09.2014
Rüdersdorf

Wie geil ist das denn?
MOZ-27.09.2014
Wie geil!

Downloads

Satzung des Schach- und Kulturvereins Bad Freienwalde (Oder) e. V.
Beitragsordnung des Schach- und Kulturvereins Bad Freienwalde (Oder) e. V.
Aufnahmeantrag - Verein
Austrittsformular - Verein
Anmeldeformular Deutscher Schachbund e.V. / Landesschachbund Brandenburg e.V.

Turnierorganisation

Partieformular - (2 Stück A5 auf einer A4 Seite)
Paarungstafeln - (für Rundenturniere bis 20 Teilnehmer)
Brettnummern - (Nr. 1 - 50, damit die Spieler bei großen Turnieren ihr Brett finden)
Spielermeldung - (Meldeformular für einen Spieler)
Mannschaftsmeldung - (für eine 4er Mannschaft)
Ergebnismeldung - (für eine 4er Mannschaft)
Kreuztabelle "10" - (Kreuztabelle A4 für 10 Spieler)
Kreuztabelle "20" - (Kreuztabelle A4 für 20 Spieler)
Kreuztabelle "30" - (Kreuztabelle A4 für 30 Spieler)
Kreuztabelle "40" - (Kreuztabelle A4 für 40 Spieler)

Turnierordnung des Deutschen Schachbundes
Turnierordnung des LSBB
FIDE Schachregeln 2014 - (offizielle deutsche Übersetzung des DSB)

Kontakt zum König
Kontakt

Nutzen Sie das Formular oder Sie schicken uns eine Email an info@Schach-in-Bad-Freienwalde.de.

Vorsitzender Frank Schmidt 0172 / 206 17 10
Mannschaftsleiter Carsten Scheidler 0162 / 411 95 71.

Briefe bitte an SKV Bad Freienwalde, Maltzanstraße 15, 16259 Bad Freienwalde.

  • Pflichtfeld
  • Pflichtfeld
  • Pflichtfeld

 

Das Gästebuch

 

Jo

Letzte Einträge

Loading...
  • Go

 

Impressum

Spielt SchachSchach - und Kulturverein Bad Freienwalde e.V.

Maltzanstraße 15
16259 Bad Freienwalde
Email: info@Schach-in-Bad-Freienwalde.de

Verantwortlich im Sinne von § 10 Abs. 3 MDStV:
Frank Schmidt
Margaretenstraße 22b
12203 Berlin
Tel.: +49 (0) 30/832 746 9
Email: fs@Schach-in-Bad-Freienwalde.de

Dies ist eine private Website.

Bankverbindung:

IBAN: DE30170540403000140033
BIC: WELADED1MOL
Bankname: Sparkasse Märkisch-Oderland

Layout, Technik: S. Drescher
Redisfederzeichnungen Spielfiguren: K.-H. Drescher


Haftungsausschluss:

Haftung für Inhalte

Die Inhalte dieser Internetpräsenz wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für Vollständigkeit, Richtigkeit, Aktualität und Qualität der Inhalte übernimmt der Betreiber keine Gewähr. Der Betreiber übernimmt insbesondere keinerlei Haftung für eventuelle Schäden oder Konsequenzen, die durch die Nutzung der dargebotenen Informationen entstehen, sofern seitens der Redaktion kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Die Redaktion behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen. 

Haftung für Links

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Deshalb distanziert sich die Redaktion hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. 

Urheberrecht

Die von uns erstellten und veröffentlichten Inhalte unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Jede vom Urheberrechtsgesetz nicht zugelassene Verwertung bedarf vorheriger ausdrücklicher Zustimmung des Betreibers. Kopien und Downloads dürfen nur für privaten Verbrauch verwendet werden. Der Betreiber der Seiten ist bemüht, stets die Urheberrechte anderer zu beachten. 

Datenschutz

Persönliche Daten durch Nutzer der Internetpräsenz werden vertraulich behandelt und Dritten nicht zugänglich gemacht. Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen.

PlakatePlakatePlakatePlakate